• IT-Karriere:
  • Services:

Napster sperrt 317.377 User

Rockband Metallica forderte Sperrung von Usern

Die Heavy Metal Band Metallica hat den Musik-Tauschservice Napster durch einen Spruch des U.S. District Court for the Northern District of California zur Sperrung von rund 300.000 Usern veranlasst. Nach Recherchen der Consulting-Firma NetPD hatten diese User Metallica-Songs zum Download angeboten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Band-Anwälte hatten Napster in insgesamt 13 Koffern rund 60.000 ausgedruckte Seiten mit Usernamen und den jeweils betroffenen Song-Namen übergeben. Dem Wunsch nach elektronischer Lieferung der Daten wurde offenbar nicht nachgekommen. NetPD hat den Metallica-Anwälten bzw. Napster allerdings nicht die entsprechenden IP-Adressen der User mitgeteilt. Gerade Universitäts- und Firmenaccounts könnten so wesentlich effektiver gesperrt werden.

Stellenmarkt
  1. ERGO Group AG, Düsseldorf
  2. DAW SE, Gerstungen

Anhand der Liste wurden die entsprechenden User bzw. ihre Nicknames gelöscht. Den hinter den Nicknames stehenden Personen den Zugriff zu versperren, dürfte natürlich kaum möglich sein. Napster wies in dem Zusammenhang darauf hin, dass auch User gesperrt worden sein könnten, die nie Metallica-Material angeboten haben.

Ob sich die User dadurch davon abschrecken lassen, den Dienst weiterhin zu benutzen, darf bezweifelt werden. Schließlich müssen sie sich nur mit einem neuen Nickname anmelden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Warhammer 40,00€0: Gladius - Relics of War für 23,79€, Aggressors: Ancient Rome für 17...
  2. 36,99€
  3. (-87%) 2,50€

Folgen Sie uns
       


Cyberpunk 2077 angespielt

Cyberpunk 2077 dürfte ein angenehm forderndes und im positiven Sinne komplexes Abenteuer werden.

Cyberpunk 2077 angespielt Video aufrufen
    •  /