Abo
  • Services:

Software und Handys sind Online-Wunschprodukte

Studie: Nachfrage nach EDV- und Telekommunikationsprodukten im Internet steigt

Der EDV- und Telekommunikationssektor boomt ungebrochen - und das Internet wird dabei immer stärker zum Einkauf genutzt. Computersoftware sowie Mobiltelefone gehören zu den absoluten Wunschprodukten bei den Internetnutzern. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie Internetshopping Report 2000 von Symposion Publishing, die in Kooperation mit dem Hamburger Marktforschungsinstitut Fittkau & Maaß durchgeführt wurde.

Artikel veröffentlicht am ,

Grundlage der Studie ist die Online-Umfrage von 8.738 Internet-Usern auf 24 führenden deutschen Internetshops. Der Internetshopping Report untersucht jährlich die Einstellungen, Wünsche und Befürchtungen der deutschen Internetshopper und analysiert die Zukunftsaussichten des deutschen E-Commerce.

Stellenmarkt
  1. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  2. Salzgitter Mannesmann Grobblech GmbH, Mülheim an der Ruhr

Im Rahmen der Studie haben 1.728 Internet-Shopper Antworten zur Produktgruppe EDV-Geräte abgegeben. 421 Befragte haben sich zum Produktbereich Telekommunikation geäußert. Dabei zeigen Männer ein stärkeres Interesse an EDV und Telekommunikation als Frauen. Bevorzugte Online-Einkaufsstätte für EDV-Produkte ist der Hersteller noch vor dem Spezialisten oder dem Online-Versandhaus. Bei Telekommunikationsgeräten präferieren Online-Shopper den spezialisierten Anbieter knapp vor dem Hersteller/Produzenten.

Besonders beliebt unter den EDV-Produkten ist Software mit 70,1 Prozent. Darunter fallen neben Programmen und Betriebssystemen auch Computerspiele, gefolgt von Zubehör (57,9 Prozent), Computer/PC (46,8 Prozent), Drucker (40,4 Prozent) und CD-ROM-Laufwerke (40,0 Prozent). Bevorzugte Telekommunikationsgeräte beim Online-Kauf sind in erster Linie Mobiltelefone (43,2 Prozent), Zubehör wie Freisprechanlagen, Akkus etc. (42,0 Prozent), Modem/ISDN-Adapter (34,4 Prozent) und Telefongeräte (30,2 Prozent). Pager (4,8 Prozent) fallen kaum noch ins Gewicht.

Klare Vorstellungen haben Internetshopper über die Qualität von Online-Shops: Was die Eigenschaften des Online-Angebots für die EDV-Branche angeht, so wünscht sich eine deutliche Mehrheit der Online-Befragten hohe Produktqualität sowie günstige Preise. Dies gilt auch für den Online-Vertrieb von Telekommunikationsgeräten.

Jeder dritte Online-Shopper plant in den nächsten sechs Monaten auf jeden Fall, Computer-Produkte online zu kaufen. Dagegen werden Anbieter von Telekommunikationsgeräten auch in Zukunft Anstrengungen unternehmen müssen, um Online-Kunden anzusprechen. Lediglich 14,4 Prozent der Befragten beabsichtigen, in den kommenden sechs Monaten TK-Geräte im Netz zu kaufen.

Zusätzlich untersucht der "Internetshopping Report 2000" die Produktgruppen Unterhaltungselektronik, Musik, Mode/Kleidung, Einrichtungsbedarf/Möbel und Bücher.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Steelseries Arctis 5 Headset 79,90€, VU+Solo 2 SAT-Receiver 164,90€, Intenso 960-GB-SSD...
  2. (heute u. a. UHD-Fernseher von Samsung, Kameraobjektive, Büro- und Gamingstühle, Produkte von TP...
  3. (u. a. MSI X370 Gaming Plus + AMD Ryzen 5 1600 für 199€ statt ca. 230€ im Vergleich und Cooler...
  4. 159€ (Vergleichspreis 189,90€)

Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1

In Teil 1 im Livestream zu Shadow of the Tomb Raider gibt es zahlreiche Grafik-Menüs, schöne Screenshots und Laras Start in die Apokalypse.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1 Video aufrufen
Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /