• IT-Karriere:
  • Services:

Software und Handys sind Online-Wunschprodukte

Studie: Nachfrage nach EDV- und Telekommunikationsprodukten im Internet steigt

Der EDV- und Telekommunikationssektor boomt ungebrochen - und das Internet wird dabei immer stärker zum Einkauf genutzt. Computersoftware sowie Mobiltelefone gehören zu den absoluten Wunschprodukten bei den Internetnutzern. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie Internetshopping Report 2000 von Symposion Publishing, die in Kooperation mit dem Hamburger Marktforschungsinstitut Fittkau & Maaß durchgeführt wurde.

Artikel veröffentlicht am ,

Grundlage der Studie ist die Online-Umfrage von 8.738 Internet-Usern auf 24 führenden deutschen Internetshops. Der Internetshopping Report untersucht jährlich die Einstellungen, Wünsche und Befürchtungen der deutschen Internetshopper und analysiert die Zukunftsaussichten des deutschen E-Commerce.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg, Schweinfurt

Im Rahmen der Studie haben 1.728 Internet-Shopper Antworten zur Produktgruppe EDV-Geräte abgegeben. 421 Befragte haben sich zum Produktbereich Telekommunikation geäußert. Dabei zeigen Männer ein stärkeres Interesse an EDV und Telekommunikation als Frauen. Bevorzugte Online-Einkaufsstätte für EDV-Produkte ist der Hersteller noch vor dem Spezialisten oder dem Online-Versandhaus. Bei Telekommunikationsgeräten präferieren Online-Shopper den spezialisierten Anbieter knapp vor dem Hersteller/Produzenten.

Besonders beliebt unter den EDV-Produkten ist Software mit 70,1 Prozent. Darunter fallen neben Programmen und Betriebssystemen auch Computerspiele, gefolgt von Zubehör (57,9 Prozent), Computer/PC (46,8 Prozent), Drucker (40,4 Prozent) und CD-ROM-Laufwerke (40,0 Prozent). Bevorzugte Telekommunikationsgeräte beim Online-Kauf sind in erster Linie Mobiltelefone (43,2 Prozent), Zubehör wie Freisprechanlagen, Akkus etc. (42,0 Prozent), Modem/ISDN-Adapter (34,4 Prozent) und Telefongeräte (30,2 Prozent). Pager (4,8 Prozent) fallen kaum noch ins Gewicht.

Klare Vorstellungen haben Internetshopper über die Qualität von Online-Shops: Was die Eigenschaften des Online-Angebots für die EDV-Branche angeht, so wünscht sich eine deutliche Mehrheit der Online-Befragten hohe Produktqualität sowie günstige Preise. Dies gilt auch für den Online-Vertrieb von Telekommunikationsgeräten.

Jeder dritte Online-Shopper plant in den nächsten sechs Monaten auf jeden Fall, Computer-Produkte online zu kaufen. Dagegen werden Anbieter von Telekommunikationsgeräten auch in Zukunft Anstrengungen unternehmen müssen, um Online-Kunden anzusprechen. Lediglich 14,4 Prozent der Befragten beabsichtigen, in den kommenden sechs Monaten TK-Geräte im Netz zu kaufen.

Zusätzlich untersucht der "Internetshopping Report 2000" die Produktgruppen Unterhaltungselektronik, Musik, Mode/Kleidung, Einrichtungsbedarf/Möbel und Bücher.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Nubia Z20 - Test

Das Nubia Z20 hat sowohl auf der Vorderseite als auch auf der Rückseite einen Bildschirm. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten der Benutzung, wie sich Golem.de im Test angeschaut hat.

Nubia Z20 - Test Video aufrufen
Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Pathfinder 2 angespielt: Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
Pathfinder 2 angespielt
Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon

Das erste Pathfinder war mehr als ein Achtungserfolg. Mit dem Nachfolger möchte das Entwicklerstudio Owlcat Games nun richtig durchstarten. Golem.de konnte eine frühe Version des Rollenspiels bereits ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  2. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

    •  /