Abo
  • Services:

BeOS 5 Personal Edition - Über eine Million Downloads

Auf über vier Millionen Heft-CDs

Be verkündete heute stolz, dass die kostenlose, nur unwesentlich gegenüber dem kommerziellen Produkt eingeschränkte Version seines Betriebssystems BeOS 5 auf reges Interesse stößt: Mittlerweile soll die BeOS 5 Personal Edition seit ihrer Fertigstellung am 28. März bereits über eine Million Mal aus dem Netz geladen worden sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Die recht ansehnliche Zahl nennt Be unter Berufung auf die eigene Website und die von Partnern, die das etwa 50MB große Betriebssystem zum kostenlosen Download ansehen. Allein der deutsche Computer Channel hat beispielsweise über 120.000 Downloads gezählt, während der TUCOWS weltweit "nur" 110.000 Downloads zählte. Da die BeOS 5 Personal Edition auch auf anderen Servern zu finden ist, dürfte die Zahl sogar noch etwas höher liegen.

Stellenmarkt
  1. FILIADATA GmbH, Karlsruhe
  2. SBK Siemens-Betriebskrankenkasse, München

Außerdem hat Be die Distribution von über vier Millionen BeOS-5-Personal-Edition-CDs mit 46 Print-Publikationen aus 18 verschiedenen Ländern vereinbart, darunter auch das deutsche Magazin Chip aus dem Vogel-Verlag. Weitere Vereinbarungen sollen kurz vor dem Abschluss stehen und die Verbreitung weiter erhöhen.

Auch die BeOS 5 Professional Edition nähert sich der Auslieferung - voraussichtlich am 2. Juni 2000 wird sie in Deutschland von Koch Media auf den Markt gebracht. Sie bietet gegenüber der Personal Edition eine erweitere Medien-Wiedergabesoftware, den RealPlayer G2, eine Vielzahl von neuen Media Codecs (einschließlich Cinepak, Indeo 5, raw audio, P-JPEG und MP3) und einige andere Erweiterungen.

Jean-Louis Gassée, Chairman und Chief Executive Officer (CEO) von Be, bekräftigte erneut, dass man BeOS weiterentwickeln werde - schon alleine deshalb, weil es die Basis und die Entwicklungsumgebung für die Information-Appliance-Plattform BeIA ist. Erst vor kurzem wurde die BeOS-Community in helle Aufregung versetzt, als ein Computer-Channel-Redakteur fälschlicher Weise berichtete, dass Be den Kampf gegen Microsoft aufgeben würde und BeOS nicht mehr weiterentwickeln würde. Dem widersprach Gassée jedoch vehement und betont nun bei jeder Gelegenheit, dass man voll und ganz hinter BeOS stehe.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB CL16-18-18-36 für 159,99€ statt ca. 195€ im...
  2. (u. a. HD143X FHD-Projektor für 399,99€ statt 479€ im Vergleich und UHD300X UHD-Projektor für...
  3. (u. a. Overwatch GOTY für 22,29€ und South Park - Der Stab der Wahrheit für 1,99€)
  4. 134,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...

Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


      •  /