Abo
  • Services:

"FTP-Explorer"-Serienabmahnung gegen Homepagebesitzer

Nach Strafanzeige jetzt auch Klage gegen Abmahnung eingereicht

Nach der Strafanzeige wegen der "FTP-Explorer"-Abmahnwelle per Serienbrief hat die Speedlink GmbH heute beim Landgericht Berlin auch eine negative Feststellungsklage eingereicht. Damit soll nun zivilrechtlich festgestellt werden, dass die "FTP-Explorer"-Abmahnungen rechtsmissbräuchlich erfolgten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Klageschrift wurde wie schon die Strafanzeige auf www.speedlink.de im Volltext ins Internet gestellt, damit auch andere Abmahnopfer bzw. deren Rechtsvertreter daraus Nutzen ziehen können. Die Hauptpunkte der Klage von Speedlink sind:

  1. Rechtsmissbrauch des Mittels der Abmahnung.
  2. Die Bezeichnung "FTP-Explorer" sei gegenüber der angeblichen Marke "Explorer" unterscheidungskräftig. Bei Explorer liegt, wenn überhaupt, nur eine extreme schwache Kennzeichnungskraft vor. Bei geringer Kennzeichnungskraft führt aber schon ein geringer Zusatz zum Ausschluss der Verwechselungsgefahr (Urteil des Bundesgerichtshofs vom 14. Oktober 1999 , AZ: I ZR 90/97, sog. "Comtes/ComTel Entscheidung"). Daher liege keine Markenverletzung vor.
  3. Die Verwendung des Zeichens "FTP-Explorer" erfolgte bei Speedlink.de zu redaktionellen, bzw. die Verbraucher aufklärenden Zwecken im Rahmen eines Überblicks über verfügbare FTP-Programme. Speedlink könne auch nicht für den Link auf eine Homepage Dritter haftbar gemacht werden, auf deren Unterseiten sich ein Programm zum Download befindet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  3. 6,37€
  4. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)

Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /