Abo
  • Services:

Motorola beteiligt sich an Trafficmaster Europe

Verkehrsdaten in Echtzeit verbessern Mobilität

Der Kommunikations- und Elektronikkonzern Motorola hat sich an dem neu gegründeten Unternehmen Trafficmaster Europe GmbH, Mainz, beteiligt. Das Unternehmen ist eine Tochtergesellschaft der britischen Trafficmaster Plc., einem Anbieter von Straßenverkehrsdaten in Echtzeit.

Artikel veröffentlicht am ,

Trafficmaster YQ
Trafficmaster YQ
Das neue Unternehmen in Deutschland soll die Infrastruktur für die gemeinsame Realisierung eines dynamischen Verkehrsinformationssystems durch Motorola und Trafficmaster für ihre Kunden in der Automobilindustrie schaffen. Für die Einführung dieser Dienste hat das Unternehmen bereits Sensoren zur Verkehrslastbeobachtung an Brücken von 8.000 Kilometern deutscher Autobahnen installiert.

Inhalt:
  1. Motorola beteiligt sich an Trafficmaster Europe
  2. Motorola beteiligt sich an Trafficmaster Europe

Ein solches System, für das die entsprechende Infrastruktur in Großbritannien bereits existiert, soll zuerst in Deutschland und anschließend in anderen europäischen Ländern eingerichtet werden.

"Für Motorola ist dies eine Investition in die Zukunft, die dazu beiträgt, unsere Position auf dem Automobilmarkt zu stärken und eine neue Generation von Navigationslösungen anzubieten. Wir sind davon überzeugt, dass das Auto die neue Kommunikationsplattform darstellt und dass dynamische Verkehrsinformationen bei zunehmendem Verkehrsaufkommen immer wichtiger werden", so Bernhard Läpke, Vice President und General Manager des Unternehmensbereiches Integrierte Elektroniksysteme für Europa.

Die Lösung von Motorola und Trafficmaster liefert auf der Grundlage des europaweiten GSM-Mobiltelefon-Standards dynamische Verkehrsinformationen an Telematik- und Bord-Navigationssysteme, wodurch die Hersteller von Fahrzeugen und Navigationstechnik "intelligentere" Navigationssysteme realisieren können.

Motorola beteiligt sich an Trafficmaster Europe 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (94,90€ + Versand und mit Sichtfenster für 109,90€ + Versand)
  2. (u. a. The Crew 2 für 39,99€, Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands für 16,99€ und Rayman 3 für...
  3. 99,99€ + USK-18-Versand
  4. 59,99€

Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

    •  /