Abo
  • Services:

Motorola beteiligt sich an Trafficmaster Europe

Die derzeit verfügbaren Navigationssysteme arbeiten meist ohne Bezug zu den realen Verkehrsbedingungen und können die Autofahrer daher direkt in einen Stau führen. Mit zusätzlichen dynamischen Verkehrsinformationen kann das Navigationssystem die wahrscheinlichen Auswirkungen von Vekehrsbehinderungen ermitteln und gegebenenfalls automatisch eine alternative Route benennen, um den Fahrer um den Stau herum zum Ziel zu führen.

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Darmstadt
  2. Finanzbehörde Steuerverwaltung, Hamburg

Bereits auf der Internationalen Automobilausstellung im vergangenen September haben Trafficmaster und Motorola die Zusammenarbeit angekündigt.

Im Frühjahr diesen Jahres konnte dann mit Blaupunkt eine Vereinbarung zur Bereitstellung des Navigationssystems mit dynamischen Verkehrsinformationen unterzeichnet werden. Motorola liefert für die Systeme GSM-Mobilempfänger (Global System for Mobile Telecommunications), mit denen die dynamischen Verkehrsinformationen per digitaler GSM-Übertragung direkt an die Navigationssysteme gesendet werden. Die GSM-Empfänger wurden speziell für die Verkehrsinformationssysteme entwickelt. Sowohl Trafficmaster als auch die Mannesmann Autocom GmbH haben sich auf diesen digitalen Standard festgelegt.

Damit wurde die Voraussetzung für die Automobilhersteller geschaffen, diesen dynamischen Verkehrsinformationsdienst europaweit einzuführen, ohne dass sie mit einer Vielzahl verschiedener GSM-Netzbetreiber verhandeln müssen.

Durch ein spezielles Verkehrserfassungsnetzwerk mit über 7.000 Sensoren deckt Trafficmaster etwa 8.000 Kilometer der wichtigsten Straßenverbindungen in Großbritannien ab.

 Motorola beteiligt sich an Trafficmaster Europe
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 134,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  2. 176,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  3. 179€
  4. (u. a. Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands für 16,99€ und Anno 2205 Ultimate Edition für 9,99€)

Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
    Volocopter 2X
    Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

    Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
    Von Nico Ernst

    1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
    2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
    3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

    Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
    Elektroautos
    Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

    Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
    2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
    3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

      •  /