Abo
  • Services:

Spieletest: UEFA Champions League - Season 1999/2000

Kommentiert werden die Aktionen von Armin Krause und Albrecht Breitschuh. Wie leider üblich in diesem Genre passen die Kommentare nicht immer ganz zum Spielverlauf. Die Steuerung ist den Entwicklern von Silicon Dreams etwas zu einfach geraten. Man lernt zwar schnell und spart sich komplizierte Tastenkombinationen, aber Volleys, Außenrist-Schüsse und Fallrückzieher gehören halt dazu, zumal diese Aktionen im wirklichen Leben schwer fallen...

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Da sich das Spiel - wie es der Name schon vermuten lässt - auf die Teams der Champions-League beschränkt, ist die Auswahl der Paarungen begrenzt. Es lassen sich allerdings auch Teams vergangener Finals auswählen, so dass man beispielsweise schauen kann, ob der aktuelle Bayern-Kader der Mannschaft der Siebziger das Wasser reichen kann.

Trotz Motion-Capturing wirken die Bewegungen der Spieler manchmal etwas abgehackt, ansonsten ist die Grafik zwar zufriedenstellend, aber nicht außergewöhnlich schön. Um die gut gelungenen Stadien gebührend zu würdigen, sollte man eine vernünftige Grafikkarte im Gehäuse haben. Eidos empfiehlt eine 3D-Grafikkarte mit 16MB, unterstützt von einem 300MHz-Prozessor. Mehr wäre - wie immer - besser.

Fazit:
"UEFA Champions League - Season 1999/2000" von Eidos schafft es leider nicht, am Genre-Thron von FIFA 2000 zu wackeln. Einzig der Szenariomodus kann wirklich überzeugen. Vielleicht gibt es in der Season 2000/2001 eine überarbeitete Grafik, flüssigere Bewegungen und eine durchdachtere Steuerung. In der jetzigen Form sind andere Alternativen vorzuziehen. [Robert Wolff]

 Spieletest: UEFA Champions League - Season 1999/2000
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung UE-55NU7179 TV 455€)
  2. (u. a. Samsung 31,5 Zoll Curved Monitor 329€)
  3. (reduzierte Grafikkarten, Monitore, Gehäuse und mehr)

Folgen Sie uns
       


Nuraphone Kopfhörer- Test

Der Nuraphone bietet einen automatischen Hörtest, der den Frequenzgang des Kopfhörers je nach Nutzer unterschiedlich einstellt. Die Klangqualität des ungewöhnlichen Kopfhörers hat Golem.de im Test überzeugt.

Nuraphone Kopfhörer- Test Video aufrufen
Command & Conquer (1995): Trash und Trendsetter
Command & Conquer (1995)
Trash und Trendsetter

Golem retro_ Grünes Gold, Kane und - jedenfalls in Deutschland - Cyborgs statt Soldaten stehen im Mittelpunkt aller Nostalgie für Command & Conquer.
Von Oliver Nickel

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


    Lift Aircraft: Mit Hexa können auch Fluglaien abheben
    Lift Aircraft
    Mit Hexa können auch Fluglaien abheben

    Hexa ist ein Fluggerät, das ähnlich wie der Volocopter, von 18 Rotoren angetrieben wird. Gesteuert wird das Fluggerät per Joystick - von einem Piloten, der dafür keine Ausbildung oder Lizenz benötigt.

    1. Plimp Egan Airships verleiht dem Luftschiff Flügel
    2. Luftfahrt Irische Luftaufsicht untersucht Ufo-Sichtung
    3. Hoher Schaden Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug

      •  /