Abo
  • Services:

Telekoms Pauschaltarif für Chatter ideal

Billig surfen im Schneckentempo

Für 9,90 DM im Monat bietet die Telekom mit T-ISDN @ctive quasi eine Standleitung ins Internet. Während ISDN-Verwöhnte über den sehr langsamen D-Kanal stöhnen, kommen Surfer, die die Verbindung vorrangig zum Chatten und Abholen von E-Mails nutzen, durchaus auf ihre Kosten, urteilt das Computermagazin c't in seiner aktuellen Ausgabe 10/00.

Artikel veröffentlicht am ,

Mitte April startete die Telekom ihren bereits für Februar angekündigten Pilotversuch T-ISDN @ctive. Zum monatlichen Pauschaltarif von knapp 10 DM können jeweils 500 T-Online-Kunden in Hannover und Berlin via Standleitung ins World Wide Web.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, keine Angabe
  2. ACP IT Solutions AG, Hamburg

Bei T-ISDN @ctive handelt es sich um ein Stand-by-Internet mit dynamischer Kanalbündelung. Dabei läuft die Quasi-Standleitung über den D-Kanal, der normalerweise zur Übermittlung von Steuersignalen dient. Über diese Leitung können alle Internetangebote genutzt werden, wenn auch mit gedrosselter Geschwindigkeit. Benötigt man einen höheren Datendurchsatz, kann man einen oder sogar beide der schnelleren, aber auch gebührenpflichtigen, B-Kanäle zuschalten.

Im c't-Testbetrieb haperte es ab und zu am Verbindungsaufbau und der flüssigen Datenübertragung. Läuft die D-Kanal-Verbindung jedoch stabil, eignet sie sich hervorragend für alle Internet-Dienste, die nur eine geringe Bandbreite benötigen. Ohne das Portmonee zu strapazieren, könne man rund um die Uhr chatten, elektronische Post abholen oder kurze Textnachrichten wie beispielsweise die aktuellen Börsenkurse abrufen, so das Magazin.

Voraussichtlich Ende des Jahres 2000 will die Telekom die günstige Flatrate bundesweit allen ihren ISDN-Kunden anbieten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 134,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  2. 176,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  3. 179€
  4. (u. a. Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands für 16,99€ und Anno 2205 Ultimate Edition für 9,99€)

Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

    •  /