Abo
  • Services:

Focus bündelt Internet-Aktivitäten in Focus Digital AG

"Mehr Bewegungsfreiheit für Beteiligungsfragen"

Die Hubert Burda Media Holding GmbH & Co. KG und die Focus Magazin Verlag GmbH bündeln als Hauptaktionäre ihre Internet-Unternehmen. Mit Beschluss vom 3. Mai 2000 gründen sie zu diesem Zweck die Focus Digital AG.

Artikel veröffentlicht am ,

"Diese Rechtsform", so deren künftiger Vorstandsvorsitzender Jörg Bueroße, "gibt uns mehr Bewegungsfreiheit in Beteiligungsfragen und bei der Ausrichtung der Organisations- und Führungsstruktur."

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Berlin, Berlin
  2. Bosch Gruppe, Reutlingen

Focus Digital vereinigt unter ihrem Dach Geschäftsbereiche, die dem Kunden "das Internet aus einer Hand" präsentieren sollen.

  • Die Focus Online GmbH bietet Service und Nutzwert - mit einem breiten Themenspektrum für den Leser.
  • Die Interactive Content Production GmbH konzipiert und realisiert als One Stop Source die Internet-Auftritte von Unternehmen und verbindet dabei den technischen Aufbau und Betrieb von Websites mit maßgeschneiderter Content-Produktion.
  • Die Interactive Advertising Center GmbH übernimmt sämtliche Werbe- und Vermarktungsaufgaben im Bereich der neuen Medien für die Unternehmen der Focus Digital AG sowie namhafte externe Kunden.
Der Vorstand der Focus Digital AG besteht aus zwei Mitgliedern: Der künftige Vorstandsvorsitzende Jörg Bueroße begann 1995 als Chefredakteur von Focus Online und fungiert dort seit 1998 als Geschäftsführer. Finanzvorstand wird Dr. Lars Schneider. Bis 30. April 2000 war er Leiter Konzerncontrolling Vertrieb und Service sowie nationales Beteiligungscontrolling bei der Deutschen Telekom AG.

Den Aufsichtsrat der Focus Digital AG bilden als Vorsitzender Helmut Markwort, Vorstandsmitglied der Hubert Burda Media Holding GmbH & Co. KG und Chefredakteur des Magazins FOCUS, Professor Dr. Stefan Leberfinger, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, sowie Jean Paul Schmetz, Geschäftsführer der Cyberlab Interactive Productions GmbH.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Folgen Sie uns
       


Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest

Die MX Vertical ist Logitechs erste vertikale Maus. Sie hat sechs Tasten und kann wahlweise über Blueooth, eine Logitech-eigene Drahtlostechnik oder Kabel verwendet werden. Die spezielle Bauform soll Schmerzen in der Hand, dem Handgelenk und den Armen verhindern. Wem es vor allem darum geht, eine vertikale Sechstastenmaus nutzen zu können, kann sich das deutlich günstigere Modell von Anker anschauen, das eine vergleichbare Bauform hat. Logitech verlangt für die MX Vertical 110 Euro, das Anker-Modell gibt es für um die 20 Euro.

Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /