Abo
  • Services:

Tobit - mit David ONE zum virtuellen Unternehmen

Tobit positioniert David ONE neu

Ab Mitte Mai will Tobit eine Einplatz-Version ihres Information Servers David ONE anbieten. Die neue Version des großen Bruders David Professional ist seit seiner Markteinführung vor rund einem Jahr rundum verbessert und erweitert worden.

Artikel veröffentlicht am ,

"Mit David ONE haben wir uns bisher auf den Endkundenmarkt focussiert", so Kirsten Altevogt, Tobit Customer Marketing. "Durch die neuen Entwicklungen, insbesondere in der Replizierung von Informationen, wird das Produkt aber gerade für Unternehmen, die viele Mitarbeiter im Außendienst haben oder Heimarbeitsplätze zur Verfügung stellen, sehr interessant. In diesen Markt wollen wir David ONE auch in Zukunft positionieren. David ONE ist dann praktisch der Client, der auf die Daten des Unternehmens-'Host' zugreift und damit nahezu in der Lage ist, wie im Unternehmen selbst zu arbeiten."

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Bad Mergentheim
  2. Hannoversche Informationstechnologien AöR, Hannover

Setzt ein Unternehmen David Professional als Informationsdrehscheibe ein, können bis zu 25 David-ONE-Anwender als Satelliten angebunden werden. Der Nachrichtenaustausch erfolgt dabei über eine einfache ISDN-Verbindung. So werde ein beinahe uneingeschränktes Arbeiten wie im Unternehmensnetzwerk ohne zusätzliche Hard- oder Softwareeinrichtungen möglich, verspricht Tobit.

Der neue David ONE gehört zur David-Produktfamilie und basiert damit auf derselben Technologie. Sein Leistungsumfang entspricht dem von David Professional. Damit ist er mit allen Funktionalitäten für den Austausch von E-Mails, Fax, Sprach- und SMS-Nachrichten ausgestattet, einem Terminkalender und vielfältigen Zugriffsmöglichkeiten auf die persönlichen Informationen. Die Anbindung an das Internet-Mail-System kann über eine normale Wähl- oder Standleitung erfolgen oder aber über die Internet Hosting Services.

Ein kostenloser Zugang zum Mail-System sowie eine eigene Domain innerhalb von tobit.net, dem Hosting Network von Tobit Software, sind im Paket enthalten.

Administratoren und Technikinteressierte, die im Unternehmen mit David Professional arbeiten, sollen mit David ONE von zu Hause aus die Möglichkeit haben, den vollen Funktionsumfang des Information Servers in aller Ruhe zu testen und neue Einsatzmöglichkeiten für das Unternehmen zu finden. Besonders die umfangreichen Skriptingfunktionen zur Ablaufsteuerung eingehender Nachrichten seien ein beliebtes Metier für Technikbegesterte.

David ONE wird es erstmals auch in einer internationalen Version geben. Diese soll ebenfalls ab Mitte Mai im Handel verfügbar sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)
  2. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Desktops: Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux
Desktops
Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux

Um Vorschaubilder von obskuren Datenformaten anzeigen zu lassen, gehen Entwickler von Linux-Desktops enorme Sicherheitsrisiken ein. Das ist ärgerlich und wäre nicht nötig.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Red Hat Stratis 1.0 bringt XFS etwas näher an Btrfs und ZFS
  2. Nettools Systemd-Entwickler zeigen Werkzeuge zur Netzkonfiguration
  3. Panfrost Freier Linux-GPU-Treiber läuft auf modernen Mali-GPUs

Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

    •  /