Iloveyou: Falsche Liebesgrüße mit bitterem Nachgeschmack

Anti-Virenhersteller und PR-Agenturen lieben das Virus

Ein Gespenst schreckte am Donnerstag die Internetwelt: Ein bösartiger Virus kam per Mail ins Haus, deren brisante Fracht im Dateianhang mit dem Betreff "Iloveyou" steckte. Der Text der Nachricht lautet "kindly check the attached Loveletter coming from me."

Artikel veröffentlicht am ,

Der Wurm hat beim Versuch, sich weiter zu verbreiten, wahre E-Mail-Lawinen losgetreten - einige Firmen litten unter lahm gelegten E-Mail-Servern. Andere waren zudem mit Schäden in der Registry und gelöschten Dateien konfrontiert. Zudem versuchte der Wurm anscheinend, eine ausführbare Datei von Webseiten eines philippinischen Internetproviders nachzuladen.

Inhalt:
  1. Iloveyou: Falsche Liebesgrüße mit bitterem Nachgeschmack
  2. Iloveyou: Falsche Liebesgrüße mit bitterem Nachgeschmack

Die Antiviren-Hersteller reagierten prompt und schickten neben neuen Virensignaturen über ihre PR-Agenturen haufenweise gut gemeinte Pressemittelungen über die Ticker, die von der Publikums- und Fachpresse dankbar aufgenommen wurden und - wie mittlerweile fast gängige Praxis - auch Eingang in Rundfunk- und Fernsehsendungen fanden.

Ob auch morgen wieder Ärzte mit der bangen Frage ob des "bösen neuen Virus aus der Tagesschau" konfrontiert werden?

Zwar gibt es auch Möglichkeiten, den Wurm manuell aus befallenen Systemen zu tilgen, doch empfiehlt sich eher die Profi-Wurmkur der Antivirenspezialisten. Wenn man bei der Handmethode aus Unachtsamkeit weitere Schäden anrichtet, ist niemandem geholfen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Iloveyou: Falsche Liebesgrüße mit bitterem Nachgeschmack 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Starship Troopers
Paul Verhoevens missverstandene Satire

Als Starship Troopers in die Kinos kam, wurde ihm faschistoides Gedankengut unterstellt. Dabei ist der Film des Niederländers Paul Verhoeven eine beißende Satire.
Von Peter Osteried

25 Jahre Starship Troopers: Paul Verhoevens missverstandene Satire
Artikel
  1. Azure DevOps: Die Entwicklerplattform, die es richtig macht
    Azure DevOps
    Die Entwicklerplattform, die es richtig macht

    Azure DevOps ist eine mächtige und ständig wachsende Plattform. Ich bin Fan - und zwar aus guten Gründen.
    Ein IMHO von Rene Koch

  2. Lügenvorwürfe: Beschwerden über Telekom-Drückerkolonnen auch in Karlsruhe
    Lügenvorwürfe
    Beschwerden über Telekom-Drückerkolonnen auch in Karlsruhe

    Wie in Köln arbeiten Telekom-Werber offenbar auch in Karlsruhe mit fragwürdigen Methoden. Verbraucherschützer fordern ein Verbot solcher Besuche ohne Einwilligung.

  3. Energiekrise: Brauchen wir Atomkraftwerke noch?
    Energiekrise
    Brauchen wir Atomkraftwerke noch?

    Wegen des Kriegs in der Ukraine laufen die letzten drei deutschen Atomkraftwerke bis Mitte April. Ein Weiterbetrieb wird gefordert. Wie realistisch oder sinnvoll ist das?
    Eine Analyse von Werner Pluta

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Kingston NV2 2TB 104,90€ • Patriot Viper VPN100 2TB 123,89€ • Alternate: Weekend Sale • WSV bei MediaMarkt • XIAOMI Watch S1 149€ • Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 Radeon RX 6800/XT 227,89€ • MindStar: be quiet! Dark Power 13 1000W 259€ • The Legend of Zelda: Link's Awakening 39,99€ [Werbung]
    •  /