Abo
  • Services:

Sensiva - neue Version der Symboltechnologie

Vereinfachte Navigation im Internet

Sensiva kündigt eine neue Version ihrer Symbolerkennungssoftware Sensiva an, die Nutzer und Computer in intuitiver und natürlicher Weise miteinander verbinden soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Sensiva soll einen universellen Standard für alle Applikationen bereitstellen, unabhängig davon, ob sie das Internet nutzen oder nicht. Die neue Version sei darauf ausgerichtet, eine erheblich produktivere Technik in dem Bereich zur Verfügung zu stellen, in dem der Nutzer die Möglichkeit hat, die Geschwindigkeit der Internet-Navigation und der Benutzung aller Softwareapplikationen durch das Ziehen von Symbolen zu erhöhen.

Stellenmarkt
  1. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  2. SIZ GmbH, Bonn

Das Ziehen der Symbole aktiviert sofort Kurzbefehle, Aktionen und Applikationen, erstellt Unterschriften und Weiteres. Es handelt sich um das erste Produkt von Sensiva, das ausschließlich dafür bestimmt sei, den Benutzern von Computern erhöhte Produktivität zu verschaffen.

Die vorige Sensiva-Version 1.0 diente mehr allgemeinen Zwecken. Sie war nicht nur auf die kostenlose Verfügbarkeit ausgerichtet, sondern auch auf die Art und Weise, die Nutzung der Software zu vereinfachen. Mit der neuen Sensiva-Version 2.0 biete man ein Produkt mit zusätzlichen, besonderen Basisfunktionen.

Als Beispiel nennt der Hersteller die "Internet-Navigation". Sensiva lässt den Surfer direkt zu einer bestimmten Website gelangen, indem zum Beispiel "Y" gezogen wird, um Yahoo aufzurufen. Im Browser kann man sich schneller vor und zurück bewegen, aber auch Text kann mit Sensiva eingegeben werden.

David Dupouy, CEO von Sensiva, sagte: "Die neue Version ist die natürliche Weiterentwicklung unserer Technologie, die alle Nutzer weltweit in die Lage versetzt, ihre Applikationen schneller, einfacher und in vereinter Art und Weise zu nutzen. Sie ist jetzt in neun Sprachen erhältlich: Englisch, Japanisch, Französisch, Deutsch, Spanisch, Portugiesisch, Dänisch, Holländisch und Italienisch." Sensiva ist derzeit kostenlos unter www.sensiva.com erhältlich und läuft unter Windows 95, Windows 98, Windows 2000 und Windows NT 4.0. Sensiva-Nutzer können auch professionell entwickelte Plug-Ins von Sensiva herunterladen, die die Steuerungsmöglichkeiten diverser Applikationen verbessern.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. bei Caseking kaufen
  3. beim Kauf ausgewählter Z370-Boards mit Intel Optane Speicher + Intel SSD

Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
    Hacker
    Was ist eigentlich ein Exploit?

    In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
    Von Hauke Gierow

    1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
    2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
    3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

    Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
    Mars
    Die Staubstürme des roten Planeten

    Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
    2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

      •  /