Abo
  • Services:

Bertelsmann verschiebt BOL-Börsengang

Rückzieher wegen schwieriger Marktlage

Bertelsmann wollte mit der BOL AG, einem E-Commerce-Shop vornehmlich für Bücher und Musik, an die Börse. Daraus ist nun nichts geworden. Die Konzernspitze verschob den Termin auf unbestimmte Zeit.

Artikel veröffentlicht am ,

Die bol.com AG soll zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht an die Börse geführt werden, gab das für Multimedia-Geschäfte zuständige Vorstandsmitglied, Klaus Eierhoff, am Mittwoch in Gütersloh bekannt.

Stellenmarkt
  1. VPV Versicherungen, Stuttgart
  2. Robert Half, Hamburg

Der Ausbau und die Internationalisierung von bol.com würden aber mit "unverminderter Kraft" fortgesetzt, verkündigt man trotzig.

Derzeit sei aber kein "ideales Kapitalmarktumfeld für Internet-Werte" gegeben, bei dem die Wachstumsstärke von bol.com ausreichend gewürdigt würde.

Dies lasse sich unter anderem am Rückgang des Nemax 50 Indexes seit Mitte März um rund 23 Prozent ablesen. Die Entscheidung sei im Einvernehmen mit der konsortialführenden Bank Dresdner Kleinwort Benson getroffen worden.

Die Suchmaschine Lycos Europe, ein anderes Bertelsmann-Internet-Adventure, war zuletzt mit einem zwar 30fach überzeichneten Angebot an den Markt gegangen, kippte aber noch am Ausgabetag unter den Ausgangskurs.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€

Folgen Sie uns
       


Der Güterzug der Zukunft - Bericht

Auf der Innotrans 2018 haben Verkehrsforscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt ein Konzept für den Güterzug der Zukunft vorgestellt.

Der Güterzug der Zukunft - Bericht Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
    IMHO
    Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

    Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
    Ein IMHO von Michael Wieczorek

    1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
    2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
    3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
    El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

    Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
    Von Michael Wieczorek


        •  /