Abo
  • Services:

Deutsche Telekom: Mehrheit an tschechischem PragoNet

Mehrheitsbeteiligung von 51 Prozent

Die Deutsche Telekom AG übernimmt die Mehrheit an dem tschechischen City-Netzbetreiber PragoNet. Die Gesellschafterversammlung von PragoNet hat den Zuschlag im Ausschreibungsverfahren vergeben. Danach erwirbt die Deutsche Telekom 51 Prozent an PragoNet zu einem Preis von circa 25 Millionen Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,

Jeffrey A. Hedberg, Vorstand International der Deutschen Telekom, erklärte: "Die Beteiligung an PragoNet ist ein Schlüsselfaktor zur Erschließung des tschechischen Festnetzmarktes für die Deutsche Telekom. Zusammen mit unserer Beteiligung an dem tschechischen Mobilfunkanbieter RadioMobil haben wir uns durch die Beteiligung an Pragonet auf dem tschechischen Markt hervorragend positioniert."

Stellenmarkt
  1. AXIT GmbH - A Siemens Company, Frankenthal
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Der Prager Telekommunikationsmarkt ist nach Ansicht der Telekom ein Kernelement des tschechischen Marktes. Er deckt rund 30 Prozent des Telekommunikationsmarktes des Landes ab. 22 Prozent aller Privatanschlüsse und knapp 35 Prozent aller Geschäftsanschlüsse in der Tschechischen Republik befinden sich in Prag. Rund 1.500 deutsche Unternehmen haben Niederlassungen in der Tschechischen Republik, davon etwa 800 in Prag.

"Der Prager Telekommunikationsmarkt steht vor einer dynamischen und steilen Wachstumsphase. Mit der Deutschen Telekom als strategischem Partner hat PragoNet die besten Voraussetzungen, durch einen raschen Ausbau des Geschäfts zum Service Provider Nummer eins der Prager Geschäftskunden zu werden", sagte Michal Hatle, General Manager von PragoNet.

Die 1995 von der Stadt Prag gegründete PragoNet verfügt über ein Glasfaser-Backbone entlang der weitverzweigten U-Bahn- Tunnel. Darüber hinaus sind über 50 Kilometer Glasfaser-Anschlussleitungen vorhanden. Großkunden von PragoNet sind unter anderem die Stadt Prag sowie andere Netzbetreiber und Internet-Diensteanbieter.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. 9,99€

Folgen Sie uns
       


Gemini PDA - Test

Ein PDA im Jahr 2018? Im Test sind wir nicht restlos überzeugt - was vor allem an der Gerätegattung selber liegt.

Gemini PDA - Test Video aufrufen
Game Workers Unite: Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!
Game Workers Unite
Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!

Weniger Crunchtime, mehr Lunchtime: Die Gewerkschaft Game Workers Unite will gegen schlechte Arbeitsbedingungen in der Spielebranche vorgehen - auch in Deutschland.
Von Daniel Ziegener

  1. Spielebranche Neue Konsole unter dem Markennamen Intellivision geplant
  2. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
  3. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
Sonnet eGFX Box 650 im Test
Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
  2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
  3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

    •  /