Abo
  • Services:

T-ISDN xxl - ab 1. Juni Sonntags kostenlos ins Netz

Telekom kündigt Optionstarif für den 1. Juni offiziell an

Die Deutsche Telekom startet am 1. Juni 2000 mit ihrem neuen Tarifpaket T-ISDN xxl. Damit können Kunden mit ISDN-Mehrgeräteanschlüssen über die von AktivPlus bekannten günstigen Telefontarife hinaus zusätzlich an Sonntagen und bundeseinheitlichen Feiertagen deutschlandweit, d.h. sowohl im Citybereich als auch bei Regional- und Deutschland-Verbindungen, kostenlos telefonieren. Wer als Vielsurfer den Tarif T-Online pro nutzt, kann zusätzlich an den genannten Tagen auch kostenlos im Internet surfen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Anschlusspaket T-ISDN xxl besteht aus einem Euro-ISDN Mehrgeräteanschluss mit Komfortmerkmalen wie der T-NetBox (dem Anrufbeantworter im Netz) inklusive einer Family-Box und dem neuen Wunschtarif AktivPlus xxl. Der Preis beträgt monatlich 59,90 Mark mit einer Kündigungsfrist von einem Monat während der Testphase. Damit ergibt sich gegenüber einem Paket aus T-ISDN 300 mit AktivPlus ein Aufschlag von rund 5 Mark, um sonntags unlimitiert zu surfen und zu telefonieren.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Rheinbach
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut

Über die kostenlose Sonntags-Komponente hinaus gelten die sonstigen Vergünstigungen von AktivPlus: Cityverbindungen ab 3 Pfennig pro Minute und Regional- und Deutschlandgespräche ab 6 Pfennig pro Minute. Auch viele Auslandsgespräche vergünstigen sich durch AktivPlus. Zum Beispiel kosten Gespräche in westeuropäische Länder oder nach Nordamerika nur 19 Pfennig pro Minute - die Türkei ist für 39 Pfennig pro Minute zu erreichen.

Ein weiterer Vorteil von AktivPlus sind die verbilligten Gespräche zu den Mobilfunknetzen T-D1, T-C-Tel und D2. Hier sind nur noch 39 Pfennig pro Minute zu zahlen.

Gestern hatte die Regulierungsbehörde den Tarif für eine Testphase vom 1. Juni bis zum 31. Dezember genehmigt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 309€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  2. ab 399€
  3. 149€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018)

Die biegbaren Displays von Royole bieten auch an der Bruchkante ein sehr gutes Bild. Wann ein Endverbraucherprodukt mit einem derartigen flexiblen Bildschirm auf den Markt kommt, ist noch nicht bekannt.

Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018) Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    •  /