Abo
  • Services:

Mit CompuServeOffice für 1,9 Pfennig tagsüber ins Internet

Online-Pionier will den Internet-Markt revolutionieren

AOL Deutschland stellte in München sein erstes ISP-Angebot (Internet Service Provider) für den deutschen Markt vor. CompuServeOffice bietet mit einem Minutenpreis von nur 1,9 Pfennig täglich von 9 bis 18.00 Uhr einen günstigen Zugang ins Internet. Damit ist CompuServeOffice das erste Internet-Angebot in Deutschland, das tagsüber günstiger ist als in den Abend- und Nachtstunden.

Artikel veröffentlicht am ,

In den übrigen Tageszeiten von 18.00 bis 9.00 Uhr ist CompuServeOffice mit 4,9 Pfennig eher teuer. Zusätzliche Kosten wie Telefon- oder Einwahlgebühren sowie Mindestumsätze fallen nicht an.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

"Mit CompuServeOffice ergänzen wir in Deutschland unser Produktportfolio der beiden Online-Dienste AOL und CompuServe um ein weiteres, erstklassiges Produkt", erklärte Uwe Heddendorp, Geschäftsführer AOL Deutschland. CompuServeOffice basiert auf der Netscape-Technologieplattform: "Mit CompuServeOffice bringen wir jetzt die Pioniere des Internet-Zeitalters zusammen: CompuServe, der erste Onlinedienst der Welt, und Netscape, Synonym für erfolgreiche, nutzerorientierte Browser-Technologien."

Als inhaltlichen Bestandteil von CompuServeOffice präsentierte Jürgen Rösger, General Manager CompuServe Deutschland, das neue CompuServe-Portal www.compuserve.de: "compuserve.de macht den Internet-Nutzern das Leben leichter: Mit "Best-of-Internet" bieten wir einen in Deutschland neuartigen Weg, das Web zeitsparend und effizienzorientiert zu nutzen. Finden statt Suchen - an diesem Anspruch lassen wir uns messen."

Ab dem 8. Mai können sich Nutzer unter www.compuserve.de oder kostenlos per Telefon unter 0800-5111777 für das neue Angebot registrieren und anschließend über die bundesweite Einwahlnummer 019160 CompuServeOffice nutzen.

Als zentrales Differenzierungsmerkmal des neuen Angebotes CompuServeOffice zu Mitbewerbern im ISP-Markt sieht Heddendorp neben dem günstigen Preis und der innovativen Preisstruktur insbesondere die enge Verbindung zum CompuServe-Portal: "Mit über 180 Mitarbeitern hat AOL Deutschland die mit weitem Abstand größte Online-Redaktion Deutschlands. Von dieser einmaligen Fach-Kompetenz werden die CompuServeOffice-Nutzer unmittelbar profitieren!"

Um die Einrichtung des Internet-Zuganges und die Registrierung so einfach wie möglich zu machen, stellt CompuServe eine nur knapp 500KB große Registrierungssoftware zur Verfügung. Alle Kunden erhalten eine spezielle Version des Netscape Communicator 4.7.

Die Einführung von CompuServeOffice wird durch eine zweigeteilte Marketing-Kampagne begleitet. Eine Preis-Kampagne mit breiter Print- und Online-Streuung wird CompuServeOffice als günstigsten ISP in den Vordergrund stellen. "Nie wieder Nachtschicht!" - unter diesem Motto soll eine Image-Kampagne die Vorteile von CompuServeOffice in Printmedien und im TV auf unterhaltsame Weise vermitteln: "Nutze das Internet am Tag - damit du abends Zeit für die schönen Dinge des Lebens hast!"



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Samsung Micro-LED-TV angesehen (CES 2019)

Micro-LEDs könnten dank Samsungs neuem 75-Zoll-Fernseher bald auch ihren Weg in heimische Wohnzimmer finden. Der neue TV hat ein sehr scharfes und helles Bild - einen Preis hat Samsung aber noch nicht bekanntgegeben.

Samsung Micro-LED-TV angesehen (CES 2019) Video aufrufen
WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

People Mover: Rollende Kisten ohne Fahrer
People Mover
Rollende Kisten ohne Fahrer

CES 2019 Autonome People Mover sind ein Trend auf den Messeständen der Mobilitätsanbieter in Las Vegas. Neue Sensor-Generationen senken die Kosten und vereinfachen die Fertigung der Shuttlebusse ohne Fahrer.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Mobilität Überrollt von Autos
  2. Streaming-Lautsprecher Google Assistant für ältere Sonos-Modelle geplant
  3. Dell Latitude 7400 im Hands on Starkes Business-2-in-1 mit knackigem Preis

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

    •  /