• IT-Karriere:
  • Services:

IBM erweitert Flachbildschirmfamilie um neue T-Modelle

Preiswerte Flachbildschirme von IBM

Selbst für schmale Budgets soll der neue Thin-Film-Transistor (TFT)-Flachbildschirm von IBM erschwinglich sein: Der T54A mit 38,1 Zentimetern (15 Zoll) Bilddiagonale wurde speziell für Privatanwender entwickelt. Die beiden neuen Bildschirme T74A und T86A mit Bilddiagonalen von 43 oder 46 Zentimetern (17 oder 18 Zoll) sind hingegen für anspruchsvollere Anwendungen aus dem medizinischen und wissenschaftlichen Bereich ausgelegt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der IBM-TFT-Flachbildschirm T54A mit 38,1 Zentimetern (15 Zoll) sichtbarer Bilddiagonale und einer Auflösung von 1024 x 768 Bildpunkten bietet laut IBM eine scharfe, flackerfreie Sicht. Durch den kippbaren Standfuß kann der Monitor jeweils optimal für den Betrachter eingestellt werden. Besonders benutzerfreundlich sei er durch die sperrbare Bildkontrollfunktion, die vor unabsichtlichen Veränderungen schützt sowie durch seine vereinfachte On-Screen-Nutzerführung. Der IBM T54A ist wahlweise in Perlweiß und "Stealth-Schwarz" zu einem Preis ab 2.558,- DM erhältlich.

Stellenmarkt
  1. über grinnberg GmbH, Raum Bocholt
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Für anspruchsvollere Anwendungen wie übergroße Tabellen, medizinische oder wissenschaftliche Programme sowie Desktop Publishing-Einsätze bietet IBM zwei weitere Flachbildschirme: den IBM TFT T74A mit rund 43 Zentimetern (17 Zoll) sichtbarer Bilddiagonale und einer Maximalauflösung von 1024 x 768 Pixel sowie den IBM T86A mit rund 46 Zentimetern (18 Zoll) sichtbarer Bildschirmdiagonale und einer Maximalauflösung von 1280 x 1024 Pixel. Den Preis des T74A hat IBM noch nicht genannt.

Mit Hilfe des Pivot-Softwarepakets lassen sich beim T86A sowohl Monitor als auch das Bild in eine vertikale oder horizontale Ansicht drehen. Dokumente mit der Größe von 22 x 28 Zentimeter bildet der T86A laut IBM ebenso wie auch komplette Webseiten flackerfrei in voller Größe ab. Der T86A ist ebenfalls in der Farben Perlweiß und Stealth-Schwarz lieferbar und kostet 8.293,- DM.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 17,99€
  2. 33,99€
  3. 37,99€

Folgen Sie uns
       


Mechwarrior 5 - 8 Minuten Gameplay

In Mechwarrior 5 setzen wir uns einmal mehr in einen tonnenschweren Kampfroboter und schmelzen die gegnerischen Metallungetüme. Zuvor rüsten wir unseren stampfenden Mech aber mit entsprechenden Waffen aus.

Mechwarrior 5 - 8 Minuten Gameplay Video aufrufen
Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

O2 Free Unlimited im Test: Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich
O2 Free Unlimited im Test
Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich

Telefónica startet eine kleine Revolution im Markt für Mobilfunktarife: Erstmals gibt es drei unterschiedliche Tarife mit unlimitierter Datenflatrate, die sich in der maximal verfügbaren Geschwindigkeit unterscheiden. Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Tarife getestet und sind auf erstaunliche Besonderheiten gestoßen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Telefónica Neue O2-Free-Tarife verlieren endloses Weitersurfen
  2. O2 My Prepaid Smartphone-Tarife erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen
  3. O2 Free Unlimited Basic Tarif mit echter Datenflatrate für 30 Euro

Gebrauchtwagen: Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist
Gebrauchtwagen
Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist

Noch steht der Markt für gebrauchte Teslas und andere Elektroautos am Anfang der Entwicklung. Für eine verlässliche Wertermittlung benötigen Käufer ein Akku-Zertifikat. Das bieten private Verkaufsberater an. Ein österreichisches Startup will die Idee groß rausbringen.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  2. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren
  3. 900 Volt Lucid stellt Serienversion seines Luxus-Elektroautos vor

    •  /