Abo
  • Services:

IBM erweitert Flachbildschirmfamilie um neue T-Modelle

Preiswerte Flachbildschirme von IBM

Selbst für schmale Budgets soll der neue Thin-Film-Transistor (TFT)-Flachbildschirm von IBM erschwinglich sein: Der T54A mit 38,1 Zentimetern (15 Zoll) Bilddiagonale wurde speziell für Privatanwender entwickelt. Die beiden neuen Bildschirme T74A und T86A mit Bilddiagonalen von 43 oder 46 Zentimetern (17 oder 18 Zoll) sind hingegen für anspruchsvollere Anwendungen aus dem medizinischen und wissenschaftlichen Bereich ausgelegt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der IBM-TFT-Flachbildschirm T54A mit 38,1 Zentimetern (15 Zoll) sichtbarer Bilddiagonale und einer Auflösung von 1024 x 768 Bildpunkten bietet laut IBM eine scharfe, flackerfreie Sicht. Durch den kippbaren Standfuß kann der Monitor jeweils optimal für den Betrachter eingestellt werden. Besonders benutzerfreundlich sei er durch die sperrbare Bildkontrollfunktion, die vor unabsichtlichen Veränderungen schützt sowie durch seine vereinfachte On-Screen-Nutzerführung. Der IBM T54A ist wahlweise in Perlweiß und "Stealth-Schwarz" zu einem Preis ab 2.558,- DM erhältlich.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Wiesloch

Für anspruchsvollere Anwendungen wie übergroße Tabellen, medizinische oder wissenschaftliche Programme sowie Desktop Publishing-Einsätze bietet IBM zwei weitere Flachbildschirme: den IBM TFT T74A mit rund 43 Zentimetern (17 Zoll) sichtbarer Bilddiagonale und einer Maximalauflösung von 1024 x 768 Pixel sowie den IBM T86A mit rund 46 Zentimetern (18 Zoll) sichtbarer Bildschirmdiagonale und einer Maximalauflösung von 1280 x 1024 Pixel. Den Preis des T74A hat IBM noch nicht genannt.

Mit Hilfe des Pivot-Softwarepakets lassen sich beim T86A sowohl Monitor als auch das Bild in eine vertikale oder horizontale Ansicht drehen. Dokumente mit der Größe von 22 x 28 Zentimeter bildet der T86A laut IBM ebenso wie auch komplette Webseiten flackerfrei in voller Größe ab. Der T86A ist ebenfalls in der Farben Perlweiß und Stealth-Schwarz lieferbar und kostet 8.293,- DM.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 375€ (Vergleichspreis Smartphone je nach Farbe ca. 405-420€. Speicherkarte über 30€)
  2. 279€ - Bestpreis!
  3. 186,55€ (Vergleichspreis 219,99€)
  4. 154,61€ (Vergleichspreis 163€)

Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    •  /