Abo
  • Services:

Giga: SyncML erspart Albträume beim Datenabgleich

Datenaustausch zwischen PC, Handheld und Handy wird erleichtert

Die von IBM, Lotus, Motorola, Nokia, Palm, Psion, space2go und Starfish gestartete Initiative SyncML wird eine der wichtigsten Komponenten für die Infrastruktur des Internet-Zeitalters hervorbringen: die Datensynchronisation zwischen verschiedenen Geräten und Anwendungen. Dies prognostiziert zumindest die Marktforschungs- und Beratungsgesellschaft Giga Information Group in ihrem Report "Enterprise Support for Mobile Devices is Enabled by SyncML".

Artikel veröffentlicht am ,

SyncML lehnt sich an den Standard XML (Extensible Markup Language) an und erweitert ihn um genormte Funktionen für den Datenabgleich. Dadurch können Adressen, Termine, E-Mails usw. leicht zwischen Office-Anwendungen wie Microsoft Outlook, Handhelds wie Palm, Psion und Windows CE-Geräten sowie Internet-Datenspeichern wie Yahoo Calendar und space2go Pro synchronisiert werden. Über WAP-Dienste lassen sich auch Internet-Handys in den Datenabgleich zwischen den Geräten und Anwendungen einbeziehen.

Stellenmarkt
  1. Rücker + Schindele Beratende Ingenieure GmbH, München
  2. Analytik Jena AG, Jena

Die angestrebte Normung durch SyncML beendet für viele PC- und Handheld-Nutzer einen Albtraum, schreibt die Giga Information Group. Die herstellerspezifischen Abgleichprogramme wie beispielsweise TrueSync von Starfish schaffen es nur mit Mühe, die Übersicht beim Datenjonglieren zwischen Palm Desktop, Windows CE, Outlook oder anderen Programmen zu behalten, so Giga.

Durch Konfigurationsfehler bei einem Gerät könne es leicht zum völligen Datencrash kommen, der auf allen angeschlossenen Anwendungen zum Informationschaos führt. Für Manager, die durchschnittlich mindestens vier Geräte bzw. Anwendungen mit eigener Datenhaltung nutzen - zentrale Bürodatenbank, eigener Terminkalender und Terminverwaltung in der Gruppe, Home-PC, Notebook, Handheld, Organizer und Handy - führe ein Verlust von Daten schnell zur persönlichen Katastrophe im Berufsalltag.

Schon ab Sommer könnte der Datenfrust der Vergangenheit angehören, wenn die SyncML-Initiative ihre Spezifikationen für die neue Norm pünktlich an die Öffentlichkeit bringt. Bislang stehen die vorläufigen Angaben allerdings nur registrierten Mitgliedern zur Verfügung, moniert die Giga Information Group die eher geschlossene Informationspolitik der Initiative. Als weiteres Manko nennt Giga-Analyst Uttam Narsu die Abwesenheit von Microsoft.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (94,90€ + Versand und mit Sichtfenster für 109,90€ + Versand)
  2. (u. a. The Crew 2 für 39,99€, Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands für 16,99€ und Rayman 3 für...
  3. 99,99€ + USK-18-Versand
  4. 59,99€

Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2

In Teil 2 des Livestreams zu Shadow of the Tomb Raider finden wir lustige Grafikfehler und der Chat trinkt zu viel Bier, kann Michael aber trotzdem bei einigen Rätseln helfen.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2 Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    •  /