Abo
  • Services:

Intel mit ersten 0,18-Mikrometer-Flash-Speicher-Chips

Neue Fertigungstechnologie

Der Halbleiter-Hersteller Intel wird ab sofort Flashspeicher für mobile Kommunikationsgeräte anbieten, die auf dem neuen 0,18-Mikrometer-Herstellungsverfahren basieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue Technologie ermöglicht eine höhere Ausbeute in der Produktion und soll im kommenden Jahr den Bedarf für rund 100 Millionen zusätzliche Mobiltelefone und andere mobile Kommunikations-Geräte decken können.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Weilimdorf
  2. Dataport, Hamburg

Durch den Übergang von der 0,25 zur 0,18 Mikrometer- Lithographie beim Advanced+Boot-Block-Speicher und bei zukünftigen Flashspeichern, kann Intel eine höhere Produktverfügbarkeit mit niedrigeren Kosten für den rasant wachsenden Flash-Markt anbieten.

Intel schätzt, dass die OEMs im Jahr 2001 durch den Übergang zur 0,18-Mikrometer-Technologie zusätzlich 100 Millionen Handset-Geräte (z.B. Mobiltelefone) auf den Markt bringen können.

Ein integriertes Schutzregister und eine Besetzungsdichte von 64Mbit - eine der insgesamt drei geplanten Kapazitäten der Speicher - soll zusätzliche Sicherheitschips oder mehrfache Flashspeicher einsparen und damit die Kosten weiter senken.

Die ersten 0,18-Mikrometer-Flash-Speicher werden in der Fertigungsanlage von Intel in Santa Clara (Kalifornien, USA) produziert, die Fertigungsanlagen in Oregon, New Mexico und Colorado werden bis Jahresende folgen.

Die Flash-Speicher-Technologie war nach Erhebungen der Semiconductor Industry Association (SIA) das am schnellsten wachsende Speicherprodukt im Jahr 1999. Nach Aussagen der SIA wuchs der Bedarf an Flash-Speicher im Jahr 1999 um 63 Prozent auf 4,1 Milliarden Dollar und Schätzungen erwarten ein Wachstum um 34 Prozent auf 5,5 Milliarden Dollar im Jahr 2000 und um 20 Prozent auf 6,6 Milliarden Dollar im Jahr 2001.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Segelflug: Die Höhenflieger
    Segelflug
    Die Höhenflieger

    In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
    Ein Bericht von Daniel Hautmann

    1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
    2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
    3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
    iPhone Xs, Xs Max und Xr
    Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

    Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
    Von Tobias Költzsch

    1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
    2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
    3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

      •  /