Abo
  • Services:

Vergleichstest: GeForce256, GeForce2 GTS und Voodoo5 5500

Unreal Tournament Benchmark - Spielen unter DirectX
Als Ergänzung zum synthetischen DirectX-Benchmark 3DMark2000 wurde der 3DShooter Unreal Tournament gewählt, der sowohl DirectX, OpenGL, S3s Metal- als auch 3dfx' Glide-Schnittstelle unterstützt und ein wirklichkeitsnaheres Leistungsbild liefert. Berücksichtigt wurde hier jedoch nur DirectX. Besonders interessant ist Unreal Tournament für das Benchmarken, da sowohl die minimale, maximale und durchschnittliche Bildrate geliefert wird und man so einen Eindruck bekommt, wie stark die Grafikkarten einbrechen, wenn viel auf dem Bildschirm los ist.

table width="100%" border="0" cellspacing="2" cellpadding="2" bgcolor="#FFFFFF"> UT Bench (Bilder/Sekunde) GeForce256 DDR GeForce2 GTS Voodoo5 5500 1024 x 786 x 16Bit - Min. 16,44 16,56 18,99 1024 x 786 x 16Bit - Max. 46,70 48,29 58,48 1024 x 786 x 16Bit - Durchschnitt 31,98 31,42 34,24 1024 x 786 x 32Bit - Min. 15,48 12,98 18,89 1024 x 786 x 32Bit - Max. 43,94 48,20 53,44 1024 x 786 x 32Bit - Durchschnitt 29,04 31,91 33,69


Unter dem eher CPU-lastigen Unreal Tournament zeigt sich ein ganz anderes Bild als beim 3DMark 2000: Hier liegt die Voodoo5 5500 fast immer an der Spitze. Zwar ist der Abstand zu den beiden GeForce-Karten - deren T&L-Engine hier nicht zum Tragen kommt - nicht der größte, aber er ist beim Betrachten des Benchmarks doch sichtbar: Die Grafik wirkt flüssig, während bei den GeForce-Karten während des Benchmark-Laufs einige kurze Ruckler auftraten, an dem entweder das Textur-Management der NVidia-Beta-Treiber oder eine eventuell nicht ausreichende Speichermenge (32 anstelle von 64MB) Schuld sein könnten. So oder so kann sich die Voodoo5 5500 hier behaupten und liefert ansprechende Ergebnisse, die nichts von den erwähnten Problemen durchblicken lassen.

 Vergleichstest: GeForce256, GeForce2 GTS und Voodoo5 5500Vergleichstest: GeForce256, GeForce2 GTS und Voodoo5 5500 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 11,19€ inkl. USK18-Versand
  2. 0,00€
  3. 0,00€
  4. (heute u. a. Be quiet Dark Base 900 139,90€, Intenso 960-GB-SSD 149,90€)

Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018)

Das Lenovo Thinkpad X1 Extreme wird das neue Top-Notebook des Unternehmens. Wir haben es samt Docking-Station auf der Ifa 2018 ausprobiert.

Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Echo Link: Amazon hält sich für Sonos
Echo Link
Amazon hält sich für Sonos

Sonos ist offenbar für Amazon ein Vorbild. Anders ist die Existenz des Echo Link und des Echo Link Amp nicht zu erklären. Aber ohne ein Ökosystem wie das von Sonos sind die Produkte völlig unsinnig.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Smarte Echo-Lautsprecher Amazon macht Alexa schlauer
  2. Amazon Alexa Echo-Lautsprecher können bald über Skype telefonieren
  3. Zusatzbox Amazon bringt Alexa mit Echo Auto in jedes Auto

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

    •  /