Abo
  • Services:

Vergleichstest: GeForce256, GeForce2 GTS und Voodoo5 5500

Unreal Tournament Benchmark - Spielen unter DirectX
Als Ergänzung zum synthetischen DirectX-Benchmark 3DMark2000 wurde der 3DShooter Unreal Tournament gewählt, der sowohl DirectX, OpenGL, S3s Metal- als auch 3dfx' Glide-Schnittstelle unterstützt und ein wirklichkeitsnaheres Leistungsbild liefert. Berücksichtigt wurde hier jedoch nur DirectX. Besonders interessant ist Unreal Tournament für das Benchmarken, da sowohl die minimale, maximale und durchschnittliche Bildrate geliefert wird und man so einen Eindruck bekommt, wie stark die Grafikkarten einbrechen, wenn viel auf dem Bildschirm los ist.

table width="100%" border="0" cellspacing="2" cellpadding="2" bgcolor="#FFFFFF"> UT Bench (Bilder/Sekunde) GeForce256 DDR GeForce2 GTS Voodoo5 5500 1024 x 786 x 16Bit - Min. 16,44 16,56 18,99 1024 x 786 x 16Bit - Max. 46,70 48,29 58,48 1024 x 786 x 16Bit - Durchschnitt 31,98 31,42 34,24 1024 x 786 x 32Bit - Min. 15,48 12,98 18,89 1024 x 786 x 32Bit - Max. 43,94 48,20 53,44 1024 x 786 x 32Bit - Durchschnitt 29,04 31,91 33,69


Unter dem eher CPU-lastigen Unreal Tournament zeigt sich ein ganz anderes Bild als beim 3DMark 2000: Hier liegt die Voodoo5 5500 fast immer an der Spitze. Zwar ist der Abstand zu den beiden GeForce-Karten - deren T&L-Engine hier nicht zum Tragen kommt - nicht der größte, aber er ist beim Betrachten des Benchmarks doch sichtbar: Die Grafik wirkt flüssig, während bei den GeForce-Karten während des Benchmark-Laufs einige kurze Ruckler auftraten, an dem entweder das Textur-Management der NVidia-Beta-Treiber oder eine eventuell nicht ausreichende Speichermenge (32 anstelle von 64MB) Schuld sein könnten. So oder so kann sich die Voodoo5 5500 hier behaupten und liefert ansprechende Ergebnisse, die nichts von den erwähnten Problemen durchblicken lassen.

 Vergleichstest: GeForce256, GeForce2 GTS und Voodoo5 5500Vergleichstest: GeForce256, GeForce2 GTS und Voodoo5 5500 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€

Folgen Sie uns
       


Razer Hypersense angesehen (CES 2019)

Razer hat Vibrationsmotoren in Maus, Handballenablage und Stuhl verbaut - und wir haben uns auf der CES 2019 durchrütteln lassen.

Razer Hypersense angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Nubia Red Magic Mars im Hands On Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
  2. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  3. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

    •  /