Abo
  • Services:

United Internet wächst um 64 Prozent

Erstes Quartal übertrifft Planungen, dennoch 1,9 Millionen DM Verlust

Das erste Quartal der United Internet AG sei erfolgreich verlaufen, resümiert Vorstand Ralph Dommermuth. Der konsolidierungsfähige Umsatz der Mehrheitsbeteiligungen stieg um 52,5 Prozent auf 46,8 Millionen Euro - insgesamt steigerte sich der Umsatz der 17 United-Internet-Beteiligungen um 64 Prozent auf 54 Millionen Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Netzwerk wurde um zwei weitere Beteiligungen (Netzpiloten AG, gatrixx AG) auf nun 17 Unternehmen ausgeweitet. Mit Jobs & Adverts hat eine Beteiligung ihren Börsengang bereits erfolgreich realisiert, zwei weitere (AdLINK AG und GMX AG) werden im 2. Quartal folgen. Die Internationalisierung des Netzwerkes macht große Fortschritte. "Der Start von United Internet hätte nicht besser verlaufen können, wir haben im ersten Quartal unsere Marktposition deutlich gestärkt", so Dommermuth.

Stellenmarkt
  1. TeamBank AG, Nürnberg
  2. GK Software SE, Sankt Ingbert, Köln, Schöneck

Die Investitionen in Internationalisierung, Markenaufbau und neue Beteiligungen haben aber zu einem Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit von -1,9 Millionen Euro im Konzern geführt. Dazu kamen weitere, nicht cash-relevante Belastungen in der Konzern-Gewinn- und Verlustrechung in Höhe von 8,2 Millionen Euro durch at-equity-Verluste aus assoziierten Unternehmen, Goodwill-Afa und nach US-GAAP zu bilanzierende Aufwendungen im Rahmen des Mitarbeiter-Beteiligungsprogramms aufgrund der guten Kursentwicklung der United-Internet-Aktie. Insgesamt ergibt sich daraus ein DVFA-Ergebnis pro Aktie von -1,79 Euro und nach Eliminierung der Goodwill-Afa von -1,13 Euro je Aktie. "Damit bleiben wir deutlich unter den angekündigten Verlusten, die durch unsere Investition in Wachstum und Markenaufbau der Beteiligungen entstehen, zurück", sagt Dommermuth.

Um auch in Zukunft erfolgreich zu sein, plant man weitere umfangreiche Investitionen in den Ausbau des United-Internet-Netzwerkes. Insgesamt fünf Beteiligungen werden in diesem Jahr an die Börse gehen oder haben den Börsengang - wie Jobs & Adverts - bereits erfolgreich abgeschlossen. Die Börsengänge von AdLINK und GMX sind im laufenden Quartal geplant.

Der nächste Schritt für United Internet sei konsequenterweise die Europäisierung des gesamten Unternehmens. Einige Beteiligungen wie GMX, Jobs & Adverts, AdLINK, 1&1 Internet AG und twenty4help seien bereits europäische Top-Player, die Management-Holding werde ihnen nun folgen. In diesem Jahr sollen in den europäischen Internet-Hauptmärkten Großbritannien (London), Frankreich (Paris) und Skandinavien (Stockholm) Niederlassungen eröffnet werden. Die United-Internet-Niederlassungen sollen die Beteiligungen bei der Internationalisierung ihrer Angebote unterstützen und Synergieeffekte schaffen.



Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


Alexa-App für Windows 10 ausprobiert

Wir stellen Alexa über die neue Windows-10-App einige Fragen und natürlich erzählt sie auch wie immer einen Witz.

Alexa-App für Windows 10 ausprobiert Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


    Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
    Requiem zur Cebit
    Es war einmal die beste Messe

    Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
    Von Nico Ernst

    1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

      •  /