Abo
  • Services:

Spieletest: Wild Wild West - Alone in the West

Screenshot #2
Screenshot #2
Das Spiel erinnert in seiner Bedienung und aufgrund der Präsentation an Titel wie "Alone in the Dark". Mit der Maus klickt man sich durch eine stilechte historische Westernlandschaft, nimmt Gegenstände in sein Inventar auf, setzt sie an anderer Stelle wieder ein und muss kleinere Rätsel lösen. Zudem kommt es häufig zu Kämpfen, in denen dann eher Reaktion und Zielgenauigkeit mit der Waffegefragt sind.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Einsatzorte
  2. Bosch Gruppe, Leonberg

Screenshot #3
Screenshot #3
Insbesondere grafisch kann Wild Wild West überzeugen. Die Hintergründe sind zwar nicht animiert, wirken aber sehr detailliert und farbenfroh. Auch die zwischenzeitlich eingestreuten Videosequenzen helfen nicht nur, die Rahmenhandlung besser verfolgen zu können, sondern erzeugen auch eine atmosphärische Spannung. Zudem sind die häufigen humoristischen Einlagen für mehr als ein Schmunzeln gut.Die Musik orientiert sich am von Elmer Bernstein komponierten Soundtrack des Films und schwankt zwischen nett und belanglos.

Screenshot #4
Screenshot #4
Nach längerem Spielen fallen allerdings dann auch die Schwachpunkte des Spiels ins Auge: So arten die Rätsel oftmals in langwierige und frustrierende Suchen nach benötigten Gegenständen aus. Die Actionsequenzen können einen ebenfalls in den Wahnsinn treiben, da man oftmals aus unverständlichen Gründen aus kürzester Entfernung sein Ziel verfehlt. Und zudem dürfte der niedrige Schwierigkeitsgrad insbesondere erfahrenen Adventure-Spielern nur kurzen Spielspaß bescheren.

Fazit:
Wild Wild West wirkt auf den ersten Blick wie ein sehr stimmiges und vollkommen überzeugendes Action-Adventure, vor allem aufgrund der gelungenen Präsentation und der einfachen Bedienbarkeit. Das schöne Äußere kann aber nicht über einige inhaltliche Mängel hinwegtäuschen. Nichtsdestotrotz haben Ubi Soft und Southpeak hier ein wirklich gelungenes Programm abgeliefert - bei der Filmvorlage ja nicht unbedingt selbstverständlich.

 Spieletest: Wild Wild West - Alone in the West
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  3. 31,99€
  4. 47,99€

Folgen Sie uns
       


Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test

Nvidia hat mit der RTX 2080 und 2080 Ti die derzeit leistungsstärksten Grafikkarten am Markt. Wir haben sie getestet.

Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test Video aufrufen
Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

    •  /