Abo
  • Services:

Boeing bringt das Internet ins Flugzeug

"Boeing will in der New Economy führend sein und das bedeutet, dass wir unseren Kunden und ihren Passagieren helfen wollen, überall online gehen zu können", sagte Phil Condit, Boeing Chairman und CEO anlässlich der Vorstellung des Systems.

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Rotes Kreuz, München
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Köln, Hagen

"In der heutigen Luftfahrt gibt es nur wenige Möglichkeiten sich zu unterhalten - man liest ein Buch oder eine Zeitschrift oder schaut einen von mehreren Filmen. Aber bald, wenn sie ein Live-Fußballspiel ansehen oder eine E- Mail an die Familie schreiben oder online einkaufen oder ihre Aktienkurse checken, dann wird das Flugzeug wie ihr Zuhause oder ihr Büro aussehen und das wird das Reisegefühl ändern", schätzt Condit.

Boeing hat bisher mehrere vorvertragliche Zusagen von CNN, Mitsubishi, Alenia Spazio, Loral Skynet, Matsushita Avionics Systems, Bothell und CNBC in der Tasche, die entweder Systemkomponenten entwickeln oder verbauen bzw. Inhalte liefern wollen. Die Bandbreite soll bei 1,5 MBits upstream und 5 Mbits downstream liegen. Das ursprünglich für das Militär entwickelte System soll die Passagiere ähnlich viel kosten wie eine Mobilfunkverbindung. Außerhalb der Reichweite von Bodenstationen sollen später auch Satelliten Kontakt zu dem Bordantennensystem halten. Zunächst wird Connexxion by Boeing nur auf US-Kontinentalflügen angeboten.

Das System wiegt beim Einsatz in kleineren Maschinen rund 800 Pfund während Airlines ab zweimotorigen Flugzeugen mit rund 1200 Pfund Nutzlasteinbuße zu rechnen haben. Das System verbraucht rund 1000 Watt.

 Boeing bringt das Internet ins Flugzeug
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)

Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
    Live-Linux
    Knoppix 8.3 mit Docker

    Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
    Ein Bericht von Klaus Knopper


      K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
      K-Byte
      Byton fährt ein irres Tempo

      Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
      Ein Bericht von Dirk Kunde

      1. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse
      2. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
      3. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor

        •  /