Abo
  • Services:

Phenomedia beteiligt sich an Musiklabel

Übernahme der Lunatech soll Entwicklung stärken

Vor dem Hintergrund der strategischen Ausrichtung der Phenomedia-Gruppe auf den Markt des Interactive Entertainment hat sich die Phenomedia mit zunächst 10 Prozent an der Netrecord-z AG aus Düsseldorf beteiligt, wobei eine Option auf den Erwerb weiterer 14,9 Prozent besteht. Zudem übernimmt die Phenomedia zu 100 Prozent die deutsch-rumänische Lunatech Informatics GmbH, um die Entwicklungsabteilung auszubauen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Netrecord-z AG ist ein Musiklabel im Internet, welches trendorientierten Musik-Content produziert und über Download gegen Bezahlung vertreibt. Die Netrecord-z AG könne dabei als erstes deutsches Unternehmen das Wasserzeichensystem des Fraunhofer Institutes, welches bereits das mp3-Format entwickelt hat, zur eindeutigen Identifikation der downgeloadeten Musikstücke einsetzen. Weiterer Gesellschafter der Netrecord-z AG ist die Deutsche Venture Capital Gesellschaft DVCG.

Stellenmarkt
  1. Deutsches Patent- und Markenamt, München
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Im Zuge dieser Beteiligung wird Herr Heinemann die Vorstandsposition Entwicklung und Kommunikation in der Phenomedia AG aufgeben, um als Vorstandsvorsitzender den Börsengang der Netrecord-z AG voranzutreiben. Weiterhin soll die Phenomedia-Tochtergesellschaft TyPhon Musikproduktion & Publishing GmbH an die Netrecord-z AG veräußert, um die Entertainmentkompetenz im Musikbereich in der Netrecord-z AG zu bündeln. Die Netrecord-z AG präsentiert als exklusiver Online-Partner das diesjährige Mayday-Event.

Aufgrund der extrem hohen Nachfrage nach Phenomedia-Produkten im Zuge des Moorhuhnfiebers kommt dem Kapazitätsausbau auf der Entwicklerstufe große Bedeutung zu. Vor diesem Hintergrund hat die Phenomedia die deutsch-rumänische Gesellschaft Lunatech Informatics GmbH zu 100 Prozent übernommen. Durch die Übernahme erlange die Phenomedia-Gruppe Zugriff auf über 30 hochqualifizierte Fachkräfte.

Die aktuell im Internet laufende Moorhuhnmeisterschaft sei zudem bereits heute der größte und erfolgreichste Online-Contest im deutschsprachigen Raum, teilt die Phenomedia mit. Knapp 150.000 registrierte Moorhuhnfans haben bereits über 1,2 Millionen Spiele absolviert. Mit zur Zeit circa 2,5 Millionen Pageviews pro Tag ist die Moorhuhnmeisterschaft eine der meist frequentierten Seiten im deutschsprachigen Internet.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 9,99€

Folgen Sie uns
       


Detroit Become Human - Livestream

Detroit: Become Human hat unseren Chat und Livestreamer Michael Wieczorek überzeugt. Immer wieder und wieder wollten wir wissen, wie es in dem spannenden Sci-Fi-Krimi in unserer(?) Zukunft weitergeht.

Detroit Become Human - Livestream Video aufrufen
Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

Youtube Music im Test: Neuer Musikstreamingdienst ist unfertig, hat aber Potenzial
Youtube Music im Test
Neuer Musikstreamingdienst ist unfertig, hat aber Potenzial

Play Musik hat Google nicht den erhofften Erfolg gebracht. Nun versucht es der Anbieter mit einer Neuausrichtung und integriert die Inhalte des Musikstreamingdienstes in Youtube. Wir sind beim Ausprobieren von Youtube Music auf sonderbare Beschränkungen gestoßen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Spotify-Konkurrent Youtube Music startet Gratis-Musikstreaming in Deutschland

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Himo Xiaomis E-Bike mit 12-Zoll-Rädern kostet rund 230 Euro
  2. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  3. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos

    •  /