Abo
  • Services:
Anzeige

Siemens - Gewinn im zweiten Quartal mehr als verdoppelt

25 Prozent des Konzernumsatzes soll online erwirtschaftet werden

Der Siemens-Konzern hat nach dem bereits sehr guten ersten Quartal Oktober 1999 bis 31. Dezember 1999 ein noch besseres zweites Quartal Januar 2000 bis 31. März 2000 erzielt: Nach 625 Millionen Euro (+ 91 Prozent) im ersten Quartal erreichte der Gewinn nach Steuern vor a.o. Ertrag im zweiten Quartal einen Wert von 780 Millionen Euro (+ 104 Prozent).

Anzeige

Das Gewinnwachstum ist von den Fortschritten im operativen Geschäft getrieben; alle Bereiche schreiben schwarze Zahlen.

Insgesamt hat der Konzern in beiden Quartalen einen positiven Geschäftswertbeitrag erwirtschaftet, das heißt, das Ergebnis liegt über den Kapitalkosten.

Durch den Börsengang von Infineon sowie den Verkauf weiterer Geschäftsaktivitäten entstand darüber hinaus im zweiten Quartal ein außerordentliches Ergebnis nach Steuern in Höhe von 3,63 Milliarden Euro nach 974 Millionen Euro im ersten Quartal.

Das Konzernergebnis nach Steuern einschließlich außerordentlichem Ergebnis erreichte damit im ersten Halbjahr insgesamt einen Wert von 6,01 Milliarden Euro.

Trotz der Desinvestitionen beschleunigte sich im zweiten Quartal das Wachstum: Der Auftragseingang lag um 19 Prozent, der Umsatz um 15 Prozent über dem Vergleichsquartal des Vorjahres. Im ersten Halbjahr beträgt der Auftragseingang 39,0 Milliarden Euro (+ 17 Prozent), der Umsatz 35,5 Milliarden Euro (+ 13 Prozent). Siemens bleibt auch für den weiteren Jahresverlauf optimistisch und erwartet - ein Jahr früher als geplant - auch für das ganze Geschäftsjahr 1999/2000 einen positiven Geschäftswertbeitrag.

Als entscheidend für die Zukunft bezeichnete Siemens-Chef Pierer den Ausbau von E-Business-Systemen. Es sei unabdingbar, sämtliche Geschäftsprozesse elektronisch zu vernetzen.

Zum 1. Mai werde ein zentrales "Center of E-Excellence" eingerichtet, das alle E-Business-Aktivitäten im gesamten Konzern bündelt, konkrete Ziele definiert und Pilotprojekte koordiniert.

Besonders vordringlich sei der elektronische Einkauf, das E-Procurement. Auf diesem Gebiet seien die wirtschaftlichen Vorteile für den Konzern bereits heute konkret zu greifen, weshalb mit Hochdruck an einer zentralen Plattform gearbeitet werde.

Mit allen operativen Einheiten werde E-Commerce vorangetrieben. Schon in Kürze will Siemens ein Viertel des Konzernumsatzes online erwirtschaften.

In den konsumnahen Geschäftsgebieten werden es sogar weit mehr als 50 Prozent sein. "Wir haben uns vorgenommen, in wenigen Jahren mit schlanken, web-basierten Prozessen Kosten in Milliarden-Höhe einzusparen. Die dafür notwenigen Investments schätzen wir auf eine hohe dreistellige Millionen-Summe pro Jahr", sagte Pierer.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, Raum Würzburg
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. Schweickert Netzwerktechnik GmbH, Walldorf
  4. NÜRNBERGER Lebensversicherung AG, Nürnberg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game of Thrones, The Big Bang Theory)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       

  1. Windows 10

    Microsoft will auf Zwangsupdates verzichten

  2. Brio 4K Streaming Edition

    Logitech-Kamera für Lets-Player und andere Streamer

  3. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  4. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App

  5. Open Source

    Node.js-Führung zerstreitet sich über Code-of-Conduct

  6. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  7. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk

  8. Bixby

    Samsungs Sprachassistent kommt auf Englisch nach Deutschland

  9. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen

  10. Knights Mill

    Intels Xeon Phi hat 72 Kerne und etwas Netburst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered im Test: Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998
Starcraft Remastered im Test
Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Starcraft Remastered "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Fujitsu Lifebook U937 im Test: 976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
Fujitsu Lifebook U937 im Test
976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
  1. DLU Fujitsu entwickelt Deep-Learning-Chips

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

  1. Re: Die Anzahl der Kommentare korreliert mit dem...

    jose.ramirez | 22:50

  2. Re: Schade, dass Vega nicht nochmal so ein Sprung...

    jose.ramirez | 22:46

  3. Re: Resignation der Nutzer

    Apfelbrot | 22:44

  4. Re: warum denke ich bei solchen Meldungen immer...

    Azzuro | 22:43

  5. Re: Fuer mich als Linux-Gelegenheitsgamer...

    jose.ramirez | 22:42


  1. 18:04

  2. 17:49

  3. 16:30

  4. 16:01

  5. 15:54

  6. 14:54

  7. 14:42

  8. 14:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel