Abo
  • Services:

Order8.com: Produkt-Börse mit transparenter Preisbildung

GNN.de: Herr de Pol, der neue Dienst der Cnited AG startet am 27. April mit einer Beta-Phase. Können Sie kurz das Konzept von Order8.com beschreiben?

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin Göttingen, Göttingen
  2. Paracelsus-Klinik Reichenbach GmbH, Reichenbach

Dirk de Pol: Das Konzept ist ganz einfach: Nachfrage und Angebot bestimmen den Preis. So wie Anleger per Online-Banking Aktien kaufen können, können Nachfrager bei Order8.com Kauforders für Produkte abgeben und dabei ihr individuelles Preislimit angeben. Als Produktbörse vermitteln wir dann die Nachfrage gebündelt an konkurrierende Anbieter.

GNN.de: Wo liegen die Unterschiede im Vergleich zu Auktionhäusern wie Offerto, Ricardo, Community-Shopping-Angeboten wie beispielsweise von LetsBuyIt oder Primus-Power?

Dirk de Pol: Wir drehen den Spieß um. Bei gut verfügbaren Produkten unterbieten sich bei uns die Anbieter gegenseitig mit immer günstigeren Preisen, um die Nachfrage für sich zu gewinnen. Das heißt, die Auktionsdynamik greift zugunsten der Käufer, denn sie kaufen stets zum aktuellen Börsenpreis, selbst wenn der einzelne Käufer mehr bezahlen wollte. Wenn man so will, versteigern wir an unserer Börse Nachfrage an den Verkäufer mit dem besten Angebot. Wer wie einige Auktions-Anbieter neue Produkte an einzelne Nachfrager versteigert, hat am Ende häufig einen Käufer, der für den Thrill, den Zuschlag zu erhalten, draufzahlt, was langfristig keinen Spaß macht ...

GNN.de: Und wie sieht es mit den Community-Shopping-Angeboten aus?

Dirk de Pol: Bei Order8.com helfen Käufer Käufern, nicht bloß Rabatte zu erreichen, die ein einzelner starker Anbieter gewährt, sondern wirklich marktgerechte Preise. Anders als beim Co-Shopping bietet Order8.com nicht statische, festgelegte Rabattstufen, sondern eine dynamische Preisbildung im Spiel von Nachfrage und Angebot, d.h. echte Marktpreise wie an einer Aktienbörse. Bei uns gibt also im freien Wettbewerb der Verkäufer den Ton an und nicht ein großer Konzern mit einer unbeweglichen Rabattstruktur. Wir haben keine Lager, die wir leer machen müssen. Wir sind ausschließlich Vermittler. Mit dem Wettbewerb der Verkäufer stellen wir sicher, dass unsere Börse unabhängig ist, und zwar zum Vorteil von Käufern und Verkäufern.

GNN.de: Welche Vorteile hat der Käufer von der Produktbörse?

Dirk de Pol: Bei Order8.com können Käufer nicht nur günstig, sondern auch ohne Risiken kaufen. Wir bieten den Käufern ein 14-tägiges Rückgaberecht - ohne Wenn und Aber. Der aktuelle Marktpreis versteht sich inklusive aller anfallenden Kosten inklusive Lieferung frei Haus. Dadurch ist die Vergleichbarkeit von Preisen online und offline problemlos möglich. Bei den Zahlungsmitteln greifen wir erst einmal auf die altbewährte Nachnahme zurück. Wir machen als eine Art Börsenaufsicht die Sicherheit des Käufers und des Verkäufers zu unserer Sache.

GNN.de: Wie reagieren die Händler auf Order8.com?

Dirk de Pol: Von Order8.com profitieren auch die Verkäufer. Natürlich wollen wir den Käufern Schnäppchen und innovative Produkte bieten, aber die Preise sollen marktgerecht gebildet werden. Bei uns gibt es keine Lockangebote zu Traumpreisen, es sei denn, solche Angebote kommen von einem Händler, der viele neue Kunden auf einen Schlag gewinnen will. Händler können durch Order8.com ihre Umsätze steigern und Marketingkosten senken. Und wenn sie stark nachgefragte, knappe Produkte anbieten, erzielen sie dank des Börsenprinzips gute Preise.

 Order8.com: Produkt-Börse mit transparenter PreisbildungOrder8.com: Produkt-Börse mit transparenter Preisbildung 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 1.299,00€

Folgen Sie uns
       


Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial

Sonys Mini-Konsole Playstation Classic ist knuffig. In unserem Golem-retro_-Spezial beleuchten wir die Spieleauswahl und Hardware im Detail.

Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /