Abo
  • Services:

Order8.com: Produkt-Börse mit transparenter Preisbildung

GNN.de: Herr de Pol, der neue Dienst der Cnited AG startet am 27. April mit einer Beta-Phase. Können Sie kurz das Konzept von Order8.com beschreiben?

Stellenmarkt
  1. Friedhelm LOH Group, Herborn
  2. Hoerner Bank Aktiengesellschaft, Heilbronn

Dirk de Pol: Das Konzept ist ganz einfach: Nachfrage und Angebot bestimmen den Preis. So wie Anleger per Online-Banking Aktien kaufen können, können Nachfrager bei Order8.com Kauforders für Produkte abgeben und dabei ihr individuelles Preislimit angeben. Als Produktbörse vermitteln wir dann die Nachfrage gebündelt an konkurrierende Anbieter.

GNN.de: Wo liegen die Unterschiede im Vergleich zu Auktionhäusern wie Offerto, Ricardo, Community-Shopping-Angeboten wie beispielsweise von LetsBuyIt oder Primus-Power?

Dirk de Pol: Wir drehen den Spieß um. Bei gut verfügbaren Produkten unterbieten sich bei uns die Anbieter gegenseitig mit immer günstigeren Preisen, um die Nachfrage für sich zu gewinnen. Das heißt, die Auktionsdynamik greift zugunsten der Käufer, denn sie kaufen stets zum aktuellen Börsenpreis, selbst wenn der einzelne Käufer mehr bezahlen wollte. Wenn man so will, versteigern wir an unserer Börse Nachfrage an den Verkäufer mit dem besten Angebot. Wer wie einige Auktions-Anbieter neue Produkte an einzelne Nachfrager versteigert, hat am Ende häufig einen Käufer, der für den Thrill, den Zuschlag zu erhalten, draufzahlt, was langfristig keinen Spaß macht ...

GNN.de: Und wie sieht es mit den Community-Shopping-Angeboten aus?

Dirk de Pol: Bei Order8.com helfen Käufer Käufern, nicht bloß Rabatte zu erreichen, die ein einzelner starker Anbieter gewährt, sondern wirklich marktgerechte Preise. Anders als beim Co-Shopping bietet Order8.com nicht statische, festgelegte Rabattstufen, sondern eine dynamische Preisbildung im Spiel von Nachfrage und Angebot, d.h. echte Marktpreise wie an einer Aktienbörse. Bei uns gibt also im freien Wettbewerb der Verkäufer den Ton an und nicht ein großer Konzern mit einer unbeweglichen Rabattstruktur. Wir haben keine Lager, die wir leer machen müssen. Wir sind ausschließlich Vermittler. Mit dem Wettbewerb der Verkäufer stellen wir sicher, dass unsere Börse unabhängig ist, und zwar zum Vorteil von Käufern und Verkäufern.

GNN.de: Welche Vorteile hat der Käufer von der Produktbörse?

Dirk de Pol: Bei Order8.com können Käufer nicht nur günstig, sondern auch ohne Risiken kaufen. Wir bieten den Käufern ein 14-tägiges Rückgaberecht - ohne Wenn und Aber. Der aktuelle Marktpreis versteht sich inklusive aller anfallenden Kosten inklusive Lieferung frei Haus. Dadurch ist die Vergleichbarkeit von Preisen online und offline problemlos möglich. Bei den Zahlungsmitteln greifen wir erst einmal auf die altbewährte Nachnahme zurück. Wir machen als eine Art Börsenaufsicht die Sicherheit des Käufers und des Verkäufers zu unserer Sache.

GNN.de: Wie reagieren die Händler auf Order8.com?

Dirk de Pol: Von Order8.com profitieren auch die Verkäufer. Natürlich wollen wir den Käufern Schnäppchen und innovative Produkte bieten, aber die Preise sollen marktgerecht gebildet werden. Bei uns gibt es keine Lockangebote zu Traumpreisen, es sei denn, solche Angebote kommen von einem Händler, der viele neue Kunden auf einen Schlag gewinnen will. Händler können durch Order8.com ihre Umsätze steigern und Marketingkosten senken. Und wenn sie stark nachgefragte, knappe Produkte anbieten, erzielen sie dank des Börsenprinzips gute Preise.

 Order8.com: Produkt-Börse mit transparenter PreisbildungOrder8.com: Produkt-Börse mit transparenter Preisbildung 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 9,99€

Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

    •  /