Abo
  • Services:

Order8.com: Produkt-Börse mit transparenter Preisbildung

GNN.de: Herr de Pol, der neue Dienst der Cnited AG startet am 27. April mit einer Beta-Phase. Können Sie kurz das Konzept von Order8.com beschreiben?

Stellenmarkt
  1. thyssenkrupp Bilstein GmbH, Ennepetal
  2. Universität Konstanz, Konstanz

Dirk de Pol: Das Konzept ist ganz einfach: Nachfrage und Angebot bestimmen den Preis. So wie Anleger per Online-Banking Aktien kaufen können, können Nachfrager bei Order8.com Kauforders für Produkte abgeben und dabei ihr individuelles Preislimit angeben. Als Produktbörse vermitteln wir dann die Nachfrage gebündelt an konkurrierende Anbieter.

GNN.de: Wo liegen die Unterschiede im Vergleich zu Auktionhäusern wie Offerto, Ricardo, Community-Shopping-Angeboten wie beispielsweise von LetsBuyIt oder Primus-Power?

Dirk de Pol: Wir drehen den Spieß um. Bei gut verfügbaren Produkten unterbieten sich bei uns die Anbieter gegenseitig mit immer günstigeren Preisen, um die Nachfrage für sich zu gewinnen. Das heißt, die Auktionsdynamik greift zugunsten der Käufer, denn sie kaufen stets zum aktuellen Börsenpreis, selbst wenn der einzelne Käufer mehr bezahlen wollte. Wenn man so will, versteigern wir an unserer Börse Nachfrage an den Verkäufer mit dem besten Angebot. Wer wie einige Auktions-Anbieter neue Produkte an einzelne Nachfrager versteigert, hat am Ende häufig einen Käufer, der für den Thrill, den Zuschlag zu erhalten, draufzahlt, was langfristig keinen Spaß macht ...

GNN.de: Und wie sieht es mit den Community-Shopping-Angeboten aus?

Dirk de Pol: Bei Order8.com helfen Käufer Käufern, nicht bloß Rabatte zu erreichen, die ein einzelner starker Anbieter gewährt, sondern wirklich marktgerechte Preise. Anders als beim Co-Shopping bietet Order8.com nicht statische, festgelegte Rabattstufen, sondern eine dynamische Preisbildung im Spiel von Nachfrage und Angebot, d.h. echte Marktpreise wie an einer Aktienbörse. Bei uns gibt also im freien Wettbewerb der Verkäufer den Ton an und nicht ein großer Konzern mit einer unbeweglichen Rabattstruktur. Wir haben keine Lager, die wir leer machen müssen. Wir sind ausschließlich Vermittler. Mit dem Wettbewerb der Verkäufer stellen wir sicher, dass unsere Börse unabhängig ist, und zwar zum Vorteil von Käufern und Verkäufern.

GNN.de: Welche Vorteile hat der Käufer von der Produktbörse?

Dirk de Pol: Bei Order8.com können Käufer nicht nur günstig, sondern auch ohne Risiken kaufen. Wir bieten den Käufern ein 14-tägiges Rückgaberecht - ohne Wenn und Aber. Der aktuelle Marktpreis versteht sich inklusive aller anfallenden Kosten inklusive Lieferung frei Haus. Dadurch ist die Vergleichbarkeit von Preisen online und offline problemlos möglich. Bei den Zahlungsmitteln greifen wir erst einmal auf die altbewährte Nachnahme zurück. Wir machen als eine Art Börsenaufsicht die Sicherheit des Käufers und des Verkäufers zu unserer Sache.

GNN.de: Wie reagieren die Händler auf Order8.com?

Dirk de Pol: Von Order8.com profitieren auch die Verkäufer. Natürlich wollen wir den Käufern Schnäppchen und innovative Produkte bieten, aber die Preise sollen marktgerecht gebildet werden. Bei uns gibt es keine Lockangebote zu Traumpreisen, es sei denn, solche Angebote kommen von einem Händler, der viele neue Kunden auf einen Schlag gewinnen will. Händler können durch Order8.com ihre Umsätze steigern und Marketingkosten senken. Und wenn sie stark nachgefragte, knappe Produkte anbieten, erzielen sie dank des Börsenprinzips gute Preise.

 Order8.com: Produkt-Börse mit transparenter PreisbildungOrder8.com: Produkt-Börse mit transparenter Preisbildung 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 309€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  2. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  3. 119,90€
  4. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

    •  /