Abo
  • Services:
Anzeige

Spieletest: Dark Project 2 - The Metal Age

Der Ego-Schleicher kehrt zurück

Dank Eidos Interactive und Looking Glass Studios kehrt Garrett der Meisterdieb zurück, um wie eh und je seinen Unterhalt mit langen Fingern zu verdienen. In seiner Fantasywelt, ein mittelalterliches Ambiente gepaart mit moderner Technologie, werden in Robin-Hood-Manier die Reichen etwas erleichtert und die Bedürftigen, vor allem Garrett selbst, unterstützt.

Anzeige

Dark Project 2
Dark Project 2
Zu Beginn des Spiels müssen in erster Linie persönliche Dinge erledigt werden. Sein Freund Basso steckt in der Klemme, denn er möchte eine Zofe heiraten. Diese wird aber von ihrer Herrin gefangen gehalten, da ihr die Heirat verboten ist. Also dringt Garrett in das Anwesen ein, räumt den Weg frei und kann nebenbei die wohlhabende Dame um einige Schmuckstücke erleichtern. Im folgenden Einsatz wird kurzerhand in ein Lagerhaus eingebrochen, um eigene Schulden bezahlen zu können. Im späteren Verlauf kommt Garrett hinter das dunkle Intrigenspiel des Sheriffs Gorman Truart, der mit der Sekte der Mechanisten Geschäfte macht. Also setzt Garrett seine Qualitäten als Detektiv ein, um ihnen das Handwerk zu legen.

Screenshot #1
Screenshot #1
Der Schwierigkeitsgrad kann für jeden Einsatz separat eingestellt werden, aber selbst die einfachste Stufe ist nicht ohne. Zum Beispiel müssen als Freizeitdieb lediglich Waren im Werte von 500 Goldstücken entwendet werden. Als Experte muss zusätzliches Geld verdient und eine Lieferung an eigene Interessenten umgeleitet werden. Außerdem darf niemand zu Tode kommen. Während den Einsätzen erbeutete Wertgegenstände und Gold werden im Spielverlauf nicht angesammelt, sondern müssen zwischen den Missionen in die Ausrüstung investiert werden, um nicht zu verfallen.

Screenshot #2
Screenshot #2
Der Kaufmann bietet daher alles, was das Diebesherz erfreut. Angefangen von Dietrichen, Heil-, Unsichtbarkeits- und Antigravitationstränken bis hin zu Schwert, Knüppel und Pfeilen aller Art. So gibt es Standard-Breitkopfpfeile, Lärm-, Gas-, Feuer-, Wasser- und Moospfeile. Letztere können benutzt werden, um störende Lichter zu löschen und hallende Fußböden mit einem weichen und geräuschdämmenden Moosteppich zu belegen. Anhand dieser Ausrüstung lässt sich feststellen, dass Dark Project 2 kein typischer Ego-Shooter ist. Anstatt viele Gegner aus dem Weg zu räumen, gilt es, ihnen nach Möglichkeit auszuweichen und nicht unter die Augen zu kommen oder sich ihrer zumindest lautlos zu entledigen.

Spieletest: Dark Project 2 - The Metal Age 

eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Power Service GmbH, Köln
  3. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Regensburg
  4. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 129,99€ (219,98€ für zwei)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. und bis zu 50€ Cashback erhalten bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       

  1. Internet der Dinge

    Bosch will die totale Vernetzung

  2. Bad News

    Browsergame soll Mechanismen von Fake News erklären

  3. Facebook

    Denn sie wissen nicht, worin sie einwilligen

  4. Opensignal

    Deutschland soll auch beim LTE-Ausbau abgehängt sein

  5. IBM Spectrum NAS

    NAS-Software ist klein gehalten und leicht installierbar

  6. Ryzen V1000 und Epyc 3000

    AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt

  7. Dragon Ball FighterZ im Test

    Kame-hame-ha!

  8. Für 4G und 5G

    Ericsson und Swisscom demonstrieren Network Slicing

  9. FTTH

    Gewerbegebiete in Hannover und Potsdam bekommen Glasfaser

  10. Streaming

    Microsoft Store wird auf Mixer eingebunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

  1. Re: Belarus

    pumok | 18:00

  2. Re: Wie weiss man, ob da jez gut ist¿

    ms (Golem.de) | 18:00

  3. Re: Relevant für IoT, Notfalldienste...

    Bogggler | 17:59

  4. Re: Was ich gern hören würde...

    Michi13 | 17:59

  5. Re: Recht von Jameda

    crazypsycho | 17:59


  1. 17:48

  2. 16:29

  3. 16:01

  4. 15:30

  5. 15:15

  6. 15:00

  7. 14:02

  8. 13:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel