Abo
  • Services:

Spieletest: Dark Project 2 - The Metal Age

Screenshot #3
Screenshot #3
Dunkelheit ist bei allen Unternehmungen der größte Freund, denn in ihr ist Garrett nahezu unsichtbar. Die KI der Wachen reicht aber soweit, auch auf Geräusche und Veränderungen an der Umgebung zu reagieren. Sollten also Wächter bewusstlos im Gang liegen, ehemals verschlossene Türen geöffnet sein oder wertvolle Gegenstände fehlen, könnte Alarm ausgelöst werden. In solch einem Fall hilft nur die Flucht, denn im Gegensatz zum ersten Spiel soll weniger gekämpft werden. Garrett ist eben ein ehrenhafter Dieb und dementsprechend schwach im Zweikampf.

Stellenmarkt
  1. Wilken GmbH, Greven
  2. IG Metall Vorstand, Frankfurt am Main

Screenshot #4
Screenshot #4
Neben der neuen Intelligenz bietet Dark Project 2 eine verbesserte Grafik-Engine, die Nebel und Wettereffekte erlaubt, was die Atmosphäre noch verdichtet, aber es gibt auch Schattenseiten. Schwierigkeiten mit der Steuerung beim Klettern und Springen sowie eine ungenaue Karte, auf der man nur die ungefähre Position erfährt, machen einige Spielabschnitte zum Geduldsspiel und lassen einen auf falschem Wege Zeit verplempern. Bei über einer Stunde Spielzeit pro Einsatz kann durch schnelles Ableben verursachtes Neuladen allemal mit zwei realen Stunden gerechnet werden.

Fazit:
Gut, dass die Entwickler diesem eigensinnigen Spielprinzip des Ego-Schleichers treu geblieben sind. Hier ist eine gelungene Fortsetzung mit sinnvollen Verbesserungen entstanden. Allerdings ist der Schwierigkeitsgrad wieder enorm. Die erforderliche Vorsicht nimmt viel Zeit und Geduld in Anspruch.

 Spieletest: Dark Project 2 - The Metal Age
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-82%) 8,88€
  2. 33,49€
  3. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)
  4. (-25%) 29,99€

Folgen Sie uns
       


Asus Zenbook 13 (UX333FN) ausprobiert (Ifa 2018)

Das Asus Zenbook 13 (UX333FN) ist ein sehr kompaktes Ultrabook mit Geforce-Grafik und ein paar cleveren Ideen.

Asus Zenbook 13 (UX333FN) ausprobiert (Ifa 2018) Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /