Abo
  • Services:

Eckpunktepapier für Sicherheit im Internet vorgelegt

Bei einem vom BMI ausgerichteten Workshop wurde der Maßnahmenkatalog von Vertretern der großen Internetprovider, der Hersteller, der Verbände, Vertreter der Regierungen Frankreichs, der Niederlande und der USA mit der Task Force "Sicheres Internet" begrüßt, so das Ministerium.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Ziel dieses Workshops war es, über praktische Lösungen für mehr Sicherheit im Internet zu diskutieren und sich auf ein abgestimmtes arbeitsteiliges Vorgehen zu verständigen. Damit haben sich erstmals in Deutschland maßgebliche Verantwortliche in dieser Frage an einen Tisch gesetzt und wesentliche Ergebnisse erzielt.

Die Experten waren sich einig, dass kurzfristig vor allem die Netzvermittler Maßnahmen ergreifen sollen, die eine Fälschung von "Internet Absende-Adressen" verhindern bzw. wesentlich erschweren können. Daneben bestand Einvernehmen, auf die Hersteller von Software und Hardware einzuwirken, Produkte für Endanwender prinzipiell in sicherer Ausgangskonfiguration und für Internet Service Provider/Netzanbieter bedarfsgerecht auszuliefern.

Weiterhin wurde diskutiert, in Deutschland eine Infrastruktur so genannter "Computer Emergency Response Teams" zu schaffen.

Die Experten betonten zudem die Notwendigkeit, Standardsicherheitsmaßnahmen (z.B. IT-Grundschutz) in allen Zielgruppen eigenverantwortlich umzusetzen und transparent zu machen. Daneben sollen Internet Service Provider, Hersteller, Verbände und die Bundesregierung über Gefährdungen und Sicherheitsrisiken im Internet aufklären und auf die Nutzung bereits verfügbarer Sicherheitsfunktionen hinwirken. Die Sicherheit beim Endanwender spiele hierbei ein große Rolle, so dass gerade diesbezüglich Aufklärung geleistet werden müsse.

 Eckpunktepapier für Sicherheit im Internet vorgelegtEckpunktepapier für Sicherheit im Internet vorgelegt 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Philips 49PUS6482 UHD-TV mit Ambilight für 549,99€ statt 649€ im Vergleich)
  2. (u. a. Lust for Darkness für 11,49€ und Ghost of a Tale für 14,99€)
  3. 299€ (Vergleichspreis 403,90€)

Folgen Sie uns
       


Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test

Wir testen das Thinkpad X1 Carbon Gen6, das neues Business-Ultrabook von Lenovo. Erstmals verbaut der chinesische Hersteller ein HDR-Display und einen neuen Docking-Anschluss für die Ultra Docking Station.

Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test Video aufrufen
Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


      •  /