Abo
  • Services:

Telekom - Auskunft mit kostenlosem Weitervermittlungsservice

Auskunft verbindet zu normalen T-ISDN- bzw. T-Net-Tarifen

Die Deutsche Telekom hat das Service-Angebot der Telefon-Auskunft unter der Nummer 11833 erweitert. Neben der Rufnummernauskunft kann der Kunde nun auch den Weitervermittlungsservice in Anspruch nehmen. Die Preise liegen deutlich unter denen der Konkurrenten Telegate und Talkline.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie bisher wird zunächst der Preis für die Rufnummernauskunft entsprechend den üblichen Tarifen berechnet. Die ersten 30 Sekunden kosten 0,968 DM, alle weiteren 3,8 Sekunden 0,121 DM. Wünscht der Kunde danach die Vermittlung zu dem Teilnehmer, dessen Rufnummer er soeben erhalten hat, erfolgt die Abrechnung nach erfolgreichem Verbindungsaufbau ursprungsabhängig, das heißt, so als hätte der Kunde diese Verbindung selbst hergestellt.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Unter der Auskunftsnummer 11833 können dabei nicht nur Telefon- und Faxnummern mit der entsprechenden Vorwahl im Festnetz recherchiert werden, sondern auch Mobilfunk- und Servicenummern, Vorwahlen, Anschriften und Postleitzahlen.

Die klassischen Auskunftsleistungen der 11833 - Telefon- und Faxnummern, Mobilfunknummern, Ortsnetzkennzahlen, Anschriften und Postleitzahlen - werden auch in türkischer und englischer Sprache angeboten. Wählt ein Kunde die bundeseinheitliche Rufnummer 11836 wird er nicht nur auf Türkisch begrüßt, sondern der gesamte Dialog erfolgt in türkischer Sprache. Bei der Wahl der 11837 erfolgt die gesamte Rufnummernauskunft in Englisch. Im Gegensatz zur 11833 werden bei der 11836 und der 11837 die recherchierten Rufnummern nicht über eine elektronische Sprachausgabe sondern persönlich angesagt.

  • 11833 nationale Auskunft mit Weitervermittlungsservice
  • 11834 internationale Auskunft ohne Weitervermittlungsservice
  • 11836 nationale Auskunft in türkischer Sprache mit Weitervermittlungsservice
  • 11837 nationale Auskunft in englischer Sprache mit Weitervermittlungsservice
Im Jahr 1999 wurden von der Auskunft der Telekom circa 323 Millionen Auskünfte erteilt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 359,99€ (Vergleichspreis ab 437,83€)
  2. (-88%) 2,49€
  3. (-77%) 11,49€
  4. 55,11€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht

Wasserstoff statt Diesel: Der Nahverkehrszug der Zukunft soll sauber fahren. Der französische Konzern Alstom hat einen Zug mit einem Brennstoffzellenantrieb entwickelt, der ohne Oberleitung elektrisch fährt. Wir sind eingestiegen.

Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

    •  /