ICQ 2000a Beta - Neue Messenger-Version jetzt frei verfügbar

Mehr Features, Detailverbesserungen und mehr Speicherhunger

AOL hat nun endlich die neueste und bisher registrierten Testern vorbehaltene Beta-Version der beliebten Instant-Messaging-Software ICQ freigegeben. Neben einigen neuen Features und Detailverbesserungen bringt die neue ICQ 2000a Beta v.4.29 jedoch einiges an Speicherhunger mit sich.

Artikel veröffentlicht am ,

Neben der neu designten und feiner wirkenden Oberfläche - die teils unverständlichen Icons sind jedoch geblieben - soll ICQ die Kommunikation weiter vereinfachen. Beispielsweise ist es nun möglich, die bereits gelaufene Kommunikation beim Verfassen von Textnachrichten besser im Überblick zu behalten: Das Fenster schließt sich nach dem Abschicken einer Textnachricht nicht, sondern bleibt offen und zwar getrennt für jeden einzelnen ICQ-Kontakt. Über dem Feld für die Texteingabe stehen die bereits ausgetauschten Nachrichten, werden jedoch einfacher und übersichtlicher angezeigt, als es bei der bekannten History-Funktion der Fall ist.

Stellenmarkt
  1. Data Analyst (m/w/d)
    STABILA Messgeräte Gustav Ullrich GmbH, Annweiler am Trifels
  2. Teammitarbeiter*in (m/w/div) - Bereich Online-Agentur
    Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
Detailsuche

Während der Download von ICQ mittlerweile auf 6MB angewachsen ist, verbraucht das laufende Programm mit allen aktivierten Standard-Plug-Ins zwischen 5 und 10MB Speicher. Für eine Messaging-Applikation ist das recht viel; AOL sollte sich langsam daran machen, anstelle von neuen Features etwas mehr auf schlanke Programmierung zu achten. Allerdings hält sich die Ladezeit in Grenzen und der Speicherverbrauch fällt in einem mit genügend RAM nicht weiter ins Gewicht.

Kommentar:
Obwohl der Speicherverbrauch der ewigen Beta-Software ICQ immer monströser wird und man sich langsam fragt, wer die ganzen Features denn noch benutzen soll, kann der wohl verbreitetste Instant-Messenger weiterhin überzeugen. Allerdings lohnt es sich durchaus, einmal die kleinen, teilweise weit unter 1MB Speicherplatz (Festplatte & RAM) verbrauchenden ICQ-Klone anzuschauen. Diese bieten die ICQ-Grundfunktionen wie Textnachrichten, Chats und Dateitransfer - den meisten dürfte diese Funktionalität reichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Open-Source-Sprachassistent Mycroft
Basteln mit Thorsten statt Alexa

Das US-Unternehmen Mycroft AI arbeitet an einem Open-Source-Sprachassistenten. Die Alexa-Alternative ist etwas für lange Winterabende.
Ein Praxistest von Thorsten Müller

Open-Source-Sprachassistent Mycroft: Basteln mit Thorsten statt Alexa
Artikel
  1. P50 Pocket: Huawei will für sein Klapp-Smartphone 1.300 Euro
    P50 Pocket
    Huawei will für sein Klapp-Smartphone 1.300 Euro

    Huawei bringt das P50 Pocket mit faltbarem Display nach Deutschland, ebenso das P50 Pro. Beide Smartphones sind preislich und von der Ausstattung her nicht konkurrenzfähig.

  2. Hosting: Hetzner erhöht Preise teils um 30 Prozent wegen Stromkosten
    Hosting
    Hetzner erhöht Preise teils um 30 Prozent wegen Stromkosten

    Die Server aus seiner Auktion kann der Hoster Hetzner offenbar nicht kostendeckend betreiben. Das könnte die ganze Branche betreffen.

  3. Pwnkit: Triviale Linux-Lücke ermöglicht Root-Rechte
    Pwnkit
    Triviale Linux-Lücke ermöglicht Root-Rechte

    Zum Ausnutzen der Sicherheitslücke in Polkit muss der Dienst nur installiert sein. Das betrifft auch Serversysteme. Exploits dürften schnell genutzt werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3090 24GB 2.349€ • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Razer Gaming-Maus 39,99€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • Thrustmaster Ferrari Lenkrad 349,99€ • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /