Abo
  • Services:

Giga Information Group: E-Mail als Morgen-Sport

Erst Kaffee trinken, dann E-Mails schreiben

Die meisten Bürobeschäftigten erledigen frühmorgens gleich nach dem Gang zum Kaffeeautomaten ihre elektronische Firmenpost. Wie die Marktforschungs- und Beratungsgesellschaft Giga Information Group herausgefunden hat, herrscht zwischen 8.00 und 10.00 Uhr vormittags der regeste E-Mail-Verkehr in den Firmennetzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Mehrzahl der Beschäftigten schreibt und bearbeitet durchschnittlich zwischen 10 und 100 E-Mails am Computer, allerdings über den ganzen Tag verteilt.

Stellenmarkt
  1. Weleda AG, Schwäbisch Gmünd
  2. TUI InfoTec GmbH, Hannover

Bevor der E-Mail-Alltag in den Büros beginnt, werden die Mailaccounts bereits mit Informationen überflutet. Zwischen Mitternacht und 6.00 Uhr morgens fließen überwiegend Werbemails, digitale Tageszeitungen, Newsletter und Nachrichten aus Versandlisten durch die Netze. Allein über die deutsche Mailinglisten-Plattform eCircle versenden die Mitglieder jeden Tag rund eine Viertel Million E-Mails. Große Internet-Vermarkter wie NetCreations und Yesmail erreichen mit einer einzigen Werbekampagne weit mehr als 1 Million Empfänger auf einmal.

Müssen die Firmennetze morgens den größten Ansturm verkraften, wird es im öffentlichen Internet abends am vollsten. Die Internet Service Provider schleusen zwischen 18.00 und 21.00 Uhr die meisten E-Mails durch ihre Netze, schreibt Giga-Analyst Jonathan Penn in seiner Untersuchung "Email Usage Profiles: Peak Times and Peak Volume".

Den Verantwortlichen in den Unternehmen und bei den Internet-Diensteanbietern empfiehlt Penn, die Kapazitätsplanung der Netze konsequent an den Peak-Zeiten auszurichten. Verzögerungen beim elektronischen Postversand würden den meisten Nutzern am ehesten auffallen und zu Unzufriedenheit führen. "Wenn das Netz ausfällt, merken das die meisten daran, dass E-Mail nicht funktioniert", schreibt Giga-Experte Jonathan Penn.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 8,99€
  2. 54,99€
  3. (u. a. Tablet PC 143,99€, Schallplattenspieler 63,99€)
  4. 149,00€

Folgen Sie uns
       


VR-Brille Varjo VR-1 ausprobiert

Das VR-Headset VR-1 von Varjo stellt den zentralen Bereich des Displays sehr scharf dar, wodurch auch feine Details erkennbar sind.

VR-Brille Varjo VR-1 ausprobiert Video aufrufen
Marsrover Opportunity: Mission erfolgreich abgeschlossen
Marsrover Opportunity
Mission erfolgreich abgeschlossen

15 Jahre nach der Landung auf dem Mars erklärt die Nasa das Ende der Mission des Marsrovers Opportunity. Ein Rückblick auf das Ende der Mission und die Messinstrumente, denen wir viele neue Erkenntnisse über den Mars zu verdanken haben.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mars Insight Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
  2. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  3. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf

Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

Raumfahrt: Aus Marzahn mit der Esa zum Mond
Raumfahrt
Aus Marzahn mit der Esa zum Mond

Die Esa versucht sich an einem neuen Ansatz: der Kooperation mit privaten Unternehmen in der Raumforschung. Die PT Scientists aus Berlin-Marzahn sollen dafür bis 2025 einen Mondlander liefern.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Nasa will schnell eine neue Mondlandefähre
  2. Chang'e 4 Chinesische Sonde landet auf der Rückseite des Mondes
  3. Raumfahrt 2019 - Die Rückkehr des Mondfiebers?

    •  /