Abo
  • Services:

Neue mobile Druckergeneration von HP

HP stellt DeskJets 350C/CBi vor

Mit den HP DeskJets 350C und 350CBi stellt Hewlett-Packard zwei Farb-Tintenstrahldrucker vor, die sich vor allem durch Robustheit und Zuverlässigkeit auszeichnen sollen. Die Nachfolger der HP DeskJets 340C/CBi zeichnen sich durch eine höhere Druckgeschwindigkeit und Druckkapazität sowie deutlich gesteigerte mobile Eigenschaften aus.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Mac-kompatiblen Drucker erreichen Druckgeschwindigkeiten von bis zu fünf Seiten pro Minute bei Schwarzweiß-Druck und zwei Seiten pro Minute bei Farbdruck. Die Druckauflösung liegt bei 600x600 dpi (Schwarzweiß) und 600x300 dpi (Farbe).

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Einsatzorte
  2. Viertel Motoren GmbH, Nürnberg

Die neue mobile HP Druckerserie gibt es in zwei Varianten. Das Basismodell ist der HP DeskJet 350C. Der DeskJet 350CBi ist zusätzlich mit einem NiMH-Akku und einer Infrarotschnittstelle ausgestattet.

Beide HP DeskJets 350 sind mit einem integrierten Batterieladegerät zum schnellen Aufladen versehen. Die langlebige NiMH-Batterie gewährleistet im Vergleich zu den Vorgängermodellen eine längere Batteriebetriebsdauer (130 statt 100 Seiten) und somit eine höhere Druckkapazität.

Die HP DeskJets 350C/CBi wurden für Kunden entwickelt, die ohne Qualitätseinbußen zu jeder Zeit und an jedem Ort Präsentationen, Berichte oder Verträge ausdrucken wollen. Die Geräte im neuen Design sind fall- und stoßgetestet und sollen so die für den mobilen Einsatz erforderliche Robustheit und Zuverlässigkeit bieten. Das Gewicht liegt bei 1,95 bzw. 2,45 Kilogramm mit automatischer Dokumentzuführung.

Die Drucker mit einer Speicherkapazität von 512 KB RAM unterstützen MS-DOS, Microsoft Windows 3.1, 95, 98, NT und Windows 2000 sowie Mac OS8.1 oder höher.

Der HP DeskJet 350C soll für 529,- DM, der HP DeskJet 350CBi für 579,- DM ab sofort erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 6,37€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 16,82€

Folgen Sie uns
       


HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018)

HTC hat mit dem U12 Life ein neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt, das besonders durch die gravierte Glasrückseite auffällt. Golem.de konnte sich das Gerät vor dem Marktstart anschauen.

HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

    •  /