Abo
  • Services:

AdLink Internet Media bald am Neuen Markt

United-Internet-Aktionäre haben Vorwegzeichnungsrecht

Voraussichtlich am 11. Mai geht die AdLink Internet Media AG, ein Unternehmen aus dem United-Internet-Netzwerk, an den Neuen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse.

Artikel veröffentlicht am ,

Die United Internet AG, die nach dem Börsengang (ohne Greenshoe) noch 76,93 Prozent der Anteile von AdLink halten wird, ermöglicht ihren Aktionären, AdLink-Aktien bevorrechtigt zu zeichnen. Bis zu 1.219.333 Aktien sind dafür vorgesehen.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, Augsburg, München
  2. Controlware GmbH, Meerbusch

Jeweils drei am 25. April gehaltene Inhaberstammaktien der United Internet AG berechtigen grundsätzlich zur Zuteilung jeweils einer Aktie der AdLink Internet Media AG zum Platzierungspreis, der sich aus dem Bookbuilding-Verfahren ergibt. Für einen Teil- oder Restbestand von weniger als drei Inhaberaktien ist eine Zeichnung nicht möglich.

Zwischen dem 26. und dem 28. April (16 Uhr) müssen die Aktionäre das Recht über ihre Depotbanken geltend machen. Das Angebot der bevorrechtigten Zeichnung wickelt die konsortialführende Bank Vontobel AG ab. Um einen Free-Float von 20 Prozent zu gewährleisten, verzichtet der Vorstand der United Internet AG teilweise auf die Ausübung seines Vorwegzeichnungsrechts.

United Internet hält derzeit 99,05 Prozent an AdLink.

"AdLink ist Pionier im Markt der Online-Werbevermarktung und aus unserem Netzwerk heraus gewachsen. Mit dem Börsengang eröffnen wir AdLink Potenzial für die weitere erfolgreiche Entwicklung und Positionierung im internationalen Markt. Unsere Aktionäre haben direkten Anteil daran", begründet Ralph Dornmermuth, Vorstand von United Internet, die Möglichkeit der bevorrechtigten Zeichnung. Die United-Internet-Aktionäre sind dadurch nicht auf das bei einer Überzeichnung übliche Losverfahren angewiesen. "Es ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Unternehmensphilosophie, die Aktionäre von United Internet automatisch und direkt an den Erfolgen unserer Netzwerk-Unternehmen zu beteiligen."

AdLink ist Partner von GNN.de



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  2. bei Alternate vorbestellen

Folgen Sie uns
       


Chuwi Higame im Test

Auf Indiegogo hat das Chuwi Higame bereits mehr als 400.000 US-Dollar erhalten. Der Mini-PC hat dank Kaby Lake G auch das Potenzial zu einem kleinen Multimediawürfel. Allerdings nerven die Lautstärke und ein paar Treiberprobleme.

Chuwi Higame im Test Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
    Oldtimer-Rakete
    Ein Satellit noch - dann ist Schluss

    Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
    2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
    3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    Segelflug: Die Höhenflieger
    Segelflug
    Die Höhenflieger

    In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
    Ein Bericht von Daniel Hautmann

    1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
    2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
    3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

      •  /