Abo
  • Services:

Toyota verkauft erstmals Auto übers Internet

Hybrid-Fahrzeug Prius fährt mit Benzin- und Elektromotor

Zum ersten Mal in seiner Geschichte will der japanische Automobilhersteller ein Fahrzeug exklusiv über das Internet verkaufen. Der Toyota Prius ist mit einer Kombination aus Elektro- und Benzinmotor ausgestattet und ist somit recht emissionsarm.

Artikel veröffentlicht am ,

Während der Fahrt werden im Verbrennungsbetrieb die Batterien über Dynamos aufgeladen, die in der Nähe der Räder angebracht sind.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Hannover
  2. Computacenter AG & Co. oHG, Ratingen

Zwischen Juni und November wird das Fahrzeug ausschließlich über die Webseite des Unternehmens verkauft.

Bei näherer Betrachtung ist der Schritt allerdings weit weniger spektakulär. Ganz virtuell soll die Vermarktung nicht stattfinden - bei einem Preis von 20.450 US-Dollar für das Basisfahrzeug will der Hersteller und sicherlich auch die Kunden nicht auf Show-Rooms verzichten.

Auch die Vertragsunterzeichnung soll weiterhin beim Händler stattfinden - der Interessent findet im Web lediglich der Prospekt und die Vorbestellungsformulare.

Das Fahrzeug wird zunächst nur in einer Ausstattungsvariante zu haben sein und mit ABS, Automatik, Klimaanlage, Fensterhebern, Zentralverriegelung und elektrischen Spiegeln ausgestattet sein.

Eine achtjährige Garantie, die wahlweise auch für 100.000 Meilen gilt und sich sowohl auf die Batterie als auch auf den Verbrennungsmotor bezieht, runden das Leistungsbündel ab. Das Fahrzeug ist leider nicht in Europa erhältlich.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Frequenzauktion Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz
  2. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  3. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    •  /