QNX gibt Plattform für Information-Appliance-Entwickler frei

Neue Unternehmensstrategie

Um das eigene Echtzeitbetriebssystem zur führenden Internet-Appliance-Plattform zu machen und sich von den aufstrebenden Embedded-Linux-Anbietern abzusetzen, bietet QNX Software Systems nun im Rahmen des "Get QNX"-Programms Entwicklern kostenlosen Zugriff auf die QNX-Echtzeitplattform. Das gilt jedoch nur, solange diese keine kommerziellen Produkte anbieten. QNX wird darüber hinaus Quell-Code für verschiedene Applikationen, Treiber und Libraries anbieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Für die QNX-Echtzeitplattform wurde aus diesem Grund ein neues "Accessible Source"-Modell eingeführt, das für die meisten Module - mit Ausnahme der Kernkomponenten - die Quell-Codes zur Verfügung stellt. Damit sollen vor allem Linux-Entwickler angesprochen werden, die sich schnell auf der QNX-Plattform zurechtfinden sollten, zeichnet sich diese seit kurzem doch durch eine hohe Linux-Kompatibilität aus.

Stellenmarkt
  1. (Senior) Mobile Developer (m/w/d) Android und iOS
    AUSY Technologies Germany AG, verschiedene Standorte
  2. Backend-Entwickler*in|m/w/d
    snabble GmbH, Bonn
Detailsuche

Bereits im Aufbau befindet sich das Web-basierte QNX Developer's Network (QDN), um neue Entwickler und ISVs schnell in die QNX-Gemeinde zu integrieren. QNX hofft, dass daraus eine große, selbständige und motivierte Entwicklergemeinde erwächst. Auf QDN werden eine Reihe von Support-Leistungen zur Verfügung gestellt, dazu gehören etwa der Informationsaustausch in Newsgroups, FAQs, technische Hintergrundinformationen, Upgrades und kostenlose Software.

"Unser Ziel ist einfach. Wir wollen, dass ein Drittel der über 400 Millionen [Information-Appliances], die laut Analysten bis 2003 existieren werden, auf der QNX-Echtzeitplattform basieren", sagte Gordon Bell, Präsident von QNX, zu den ehrgeizigen Plänen des Unternehmens.

Entwickler können sich ab sofort unter get.qnx.com registrieren, um eine Kopie der QNX-Echtzeitplattform zu erhalten. Die Plattform wird im Mai für einen ausgewählten Kreis an Entwicklern sowie für die Teilnehmer der QNX2000-Konferenz verfügbar sein. Die breite Öffentlichkeit kann die QNX-Plattform ab Sommer aus dem Internet herunterladen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Framework Laptop im Hardware-Test
Schrauber aller Länder, vereinigt euch!

Der modulare Framework Laptop ist ein wahrgewordener Basteltraum. Und unsere Begeisterung für das, was damit alles möglich ist, lässt sich nur schwer bändigen.
Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Framework Laptop im Hardware-Test: Schrauber aller Länder, vereinigt euch!
Artikel
  1. FTTH: Liberty Network startet noch mal in Deutschland
    FTTH
    Liberty Network startet noch mal in Deutschland

    Das erste FTTH-Projekt ist gescheitert. Jetzt wandert Liberty von Brandenburg nach Bayern an den Starnberger See.

  2. 5.000 Dollar Belohnung: Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen
    5.000 Dollar Belohnung
    Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen

    Tesla-Chef Elon Musk bot einem US-Teenager jüngst angeblich 5.000 US-Dollar, damit der seinen auf Twitter betriebenen Flight-Tracker einstellt.

  3. Let's Encrypt: Was Admins heute tun müssen
    Let's Encrypt
    Was Admins heute tun müssen

    Heute um 17 Uhr werden bei Let's Encrypt Zertifikate zurückgezogen. Wir beschreiben, wie Admins prüfen können, ob sie betroffen sind.
    Eine Anleitung von Hanno Böck

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB 1.499€ • iPhone 13 Pro 512GB 1.349€ • DXRacer Gaming-Stuhl 159€ • LG OLED 55 Zoll 1.149€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen • One Plus Nord 2 335€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Sennheiser Gaming-Headset 169,90€ [Werbung]
    •  /