IBM mit kleinem PC für wenig Geld

IBM überarbeitet den PC 300

Zuverlässigkeit, günstiger Preis, guter Service und Support durch IBM und ein neues platzsparendes Gehäuse sollen IBMs neuen PC 300 zum idealen Rechner für kleine Unternehmen, Schulen und Heimarbeitsplätze machen. Mit seinen Maßen 90mm x 307mm x 382mm gehört das neue Desktop-Modell der PC-300-Familie zu den besonders schlanken PCs auf dem Markt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der PC 300 arbeitet wahlweise mit 600- und 667-MHz-Pentium-III-Prozessoren mit 133-MHz-Front-Side-Bus sowie Intel-Celeron-Prozessoren mit 500, 533 oder 600MHz mit einem 66-MHz-Front-Side-Bus. Standardmäßig verfügt der PC über 32 oder 64MB Arbeitsspeicher - aufrüstbar ist er bis 256 Megabyte. Die SMART-II-Ultra-ATA/66-Festplatten bieten fünf oder zehn Gigabyte Platz für Daten.

Stellenmarkt
  1. Product Cluster Lead (m/w/d) Bestandskund:innen
    Yello Strom GmbH, Köln
  2. Manager International IT Controlling (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

Das Desktop-Modell verfügt über drei Low-Profile-PCI-Steckplätze, drei Einschübe, zwei USB-Anschlüsse, eine serielle und eine parallele Schnittstelle. Zur Auswahl steht auch ein Mini-Tower-Gehäuse, das vier Einschübe und zwei USB-Anschlüsse besitzt. Im Lieferumfang ist eine Tastatur und eine Maus enthalten. Das Softwarepaket des PC 300 umfasst die Lizenz für die Betriebssysteme Windows 98 oder NT 4.0, die Bürosoftware Lotus SmartSuite Millenium, den Internet-Browser Netscape Communicator, das Anti-Viren-Programm Norton AntiVirus sowie die Installations- und Hilfsprogramme Access IBM und PC-Doctor.

Zum Servicepaket des PC 300 gehört eine dreijährige Garantie auf alle Teile. Dem Anwender stehen außerdem eine 24 Stunden erreichbare technische Hotline und Online-Hilfen im Internet zur Verfügung. Zusätzlich kann der Kunde mit dem IBM-ServicePac-Programm einen Vor-Ort-Service in Anspruch nehmen, der drei Jahre nach dem Erwerb des Gerätes gültig ist. Die Preise für den erweiterten Service beginnen bei 310,- DM.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ransomware
Jeder hat Daten, die eine Erpressung wert sind

Unbenutzbare Systeme, verlorene Daten und Schaden in Millionenhöhe: Wie ich einen Emotet-Angriff erlebt habe.
Ein Erfahrungsbericht von Lutz Olav Däumling

Ransomware: Jeder hat Daten, die eine Erpressung wert sind
Artikel
  1. In eigener Sache: Online eine neue Sprache lernen
    In eigener Sache
    Online eine neue Sprache lernen

    Weder Java, Ruby noch C++: Beim Sprachlernangebot der Golem Akademie in Zusammenarbeit mit Gymglish geht es um Englisch, Spanisch, Französisch oder Deutsch. Nun kommt noch Italienisch dazu.

  2. Bundesservice Telekommunikation: Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow
    Bundesservice Telekommunikation  
    Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow

    Angeblich hat das Innenministerium nichts mit dem Bundesservice Telekommunikation zu tun. Doch beide teilen sich offenbar ein Bürogebäude.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  3. Berlin: Überlastete Datenbank verhindert Meldung von Corona-Fällen
    Berlin
    Überlastete Datenbank verhindert Meldung von Corona-Fällen

    Technische Probleme mit einer Datenbank sorgten zwischenzeitlich für eine gemeldete Inzidenz von 0 in Marzahn-Hellersdorf.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 JETZT BESTELLBAR • Samsung 16GB DDR5-4800 199€ • LG OLED 55" 120Hz • Huawei MateBook 16,1" 16GB 512GB SSD 709€ • RTX 3080 12GB bei Mindfactory 1.699€ • Samsung Gaming-Monitore (u.a. G5 32" WQHD 144Hz Curved 299€) [Werbung]
    •  /