Abo
  • Services:

Apple macht 233 Mio. US-Dollar Gewinn im zweiten Quartal

Umsatzwachstum von 27 Prozent - Gewinnwachstum von 72 Prozent

Mit einem Gewinn von 233 Millionen US-Dollar bzw. 1,28 US-Dollar Gewinn pro Aktie hat Apple das zweite Geschäftsquartal des Finanzjahres 2000 zum 1. April 2000 beendet. Im Vergleichsquartal 1999 verzeichnete Apple noch einen Gewinn von 135 Millionen US-Dollar bzw. 0,84 US-Dollar Gewinn pro Aktie.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Umsatz im abgeschlossenen Quartal betrug 1,94 Milliarden US-Dollar - ein Zuwachs von 27 Prozent im Vergleich zum entsprechenden Quartal des Vorjahres. Die Bruttogewinnspanne lag bei 28,2 Prozent gegenüber 26,3 Prozent im Vergleichsquartal 1999. Das internationale Geschäft trug 51 Prozent zum Gesamtumsatz bei.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

In dem aktuellen Ergebnis von 233 Millionen US-Dollar Gewinn sind 73 Millionen US-Dollar aus nicht-operativen Geschäftserlösen enthalten. Dieser Gewinn resultiert aus dem Verkauf von 1,5 Millionen Aktien der ARM Holdings plc. - pro Aktie entspricht dies 0,40 US-Dollar. Ohne diesen einmaligen Ertrag läge der Gewinn für das abgeschlossene Quartal bei 160 Millionen US-Dollar, gleichbedeutend einem Zuwachs von 72 Prozent bzw. 0,88 US-Dollar Gewinn pro Aktie, einem Zuwachs von 47 Prozent jeweils zum Vergleichsquartal 1999.

Apple beschäftigt zur Zeit 10.624 Mitarbeiter.

Durch den Verkauf von 1.043.000 Systemen, davon 350.000 PowerMacintosh G4 und 100.000 PowerBooks, stieg der weltweite Absatz um 26 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Dabei erzielte Europa mit 36 Prozent Wachstum die prozentual höchste Steigerungsrate.

"Wir sind über die exzellenten Quartalsergebnisse sehr erfreut - besonders über die hohe Nachfrage nach unseren PowerMac-G4- und PowerBook-Rechnern", sagt Steve Jobs, CEO von Apple. "Parallel dazu hat Apple seine marktführende Position im Bereich Desktop Video untermauert - auf der Consumer-Seite mit der Softwarelösung iMovie und im professionellen Bereich durch die Videoschnittsoftware Final Cut Pro."

"Die starke Nachfrage speziell nach unseren Produkten für den professionellen Einsatz kombiniert mit einem effizienten operativen Geschäft resultieren in einem sehr hohen Gewinn", ergänzt Fred Anderson, Finanzchef von Apple. "Apple verfügt zum Ende des zweiten Quartals über 3,6 Milliarden US-Dollar an freien Mitteln und kurzfristigen Investitionen."

Apple gab zudem bekannt, dass der Verwaltungsrat einem Aktien-Split im Verhältnis zwei-zu-eins zugestimmt hat. Vorbehaltlich der Zustimmung durch die morgen stattfindende Aktionärsversammlung erhält jeder Aktionär für jede sich am 19. Mai 2000 in seinem Besitz befindliche Aktie eine zusätzliche Aktie. Der Handel auf der nach dem Split angeglichenen Basis beginnt am 21. Juni 2000.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Folgen Sie uns
       


HP Omen X Emporium 65 Gaming-Fernseher - Hands on

Wir haben uns den übergroßen 144-Hz-Gaming-TV von HP auf der CES 2019 näher angesehen.

HP Omen X Emporium 65 Gaming-Fernseher - Hands on Video aufrufen
Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  2. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  3. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant

Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
  3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

    •  /