Abo
  • Services:

"Idea meets Money" auf der Internet World

Internet World Berlin 2000 fokussiert das Thema Venture Capital

Die Internet World Messe vom 23. bis 25. Mai 2000 in Berlin soll Treffpunkt für Jungunternehmer und internationale Kapitalgeber werden: Mit 1000 m² Ausstellungsfläche bietet die Sonderausstellung Venture Capital World in der Messehalle 1.2 Platz für 35 junge Unternehmen sowie etablierte Venture-Capital-Geber.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Zentrum steht die Venture Capital Arena mit einem speziellen Vortragsprogramm zu den Themen Finanzierung, Firmengründung und Börsengang. Die Sonderausstellung steht unter der Schirmherrschaft der Going Public Media AG und des Handelsblatts. Kooperationspartner des Messeveranstalters sind die Unternehmen IVC Venture Capital und VDI/VDE-IT.

Stellenmarkt
  1. KEYMILE GmbH, Hannover
  2. Deloitte, verschiedene Standorte

Der deutsche Internet-Markt boomt. Jungen Unternehmern mit innovativen Geschäftsideen steht die Bereitschaft von Venture-Capital-Unternehmen gegenüber, in dynamische, globale Wachstumsmärkte zu investieren.

Die Venture Capital World ist in das Venture Capital Center, den Gründer-Pavillon und die Venture Capital Arena unterteilt. Im Venture Capital Center präsentieren ausgewählte Venture-Capital-Unternehmen, darunter LBB Seed Capital Fund GmbH, Wellington GmbH, Capman Capital & Management und andere ihre Lösungen und Dienstleistungen. Jungunternehmer erhalten aus erster Hand Informationen zu Risiko-Kapitalanlagen und zur Finanzierung des eigenen Firmenwachstums. Der Gründer-Pavillon ist in Kooperation mit dem Gründerwettbewerb Multimedia, einer Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie und der VDI/VDE-IT GmbH, entstanden. Erfolgreiche Teilnehmer des Multimediawettbewerbs sollen hier mit potenziellen Kunden, Kooperationspartnern und professionellen Finanziers in den Dialog treten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. ab je 2,49€ kaufen
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  4. (u. a. The Equalizer Blu-ray, Hotel Transsilvanien 2 Blu-ray, Arrival Blu-ray, Die glorreichen 7...

Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nur noch Wochenende Taz stellt ihre Printausgabe wohl bis 2022 ein
  2. Cybercrime Bayern rüstet auf im Kampf gegen Anonymität im Netz
  3. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

    •  /