Abo
  • Services:

Londoner Science Museum per Internet durchstreifen

Intel führt mit Digitopolis durch digitale Welten

Das Londoner Science Museum will ab Juni eine neue, richtungweisende Ausstellung über die modernen Wissenschaften präsentieren. Das renommierte Museum bietet in dem extra dafür geschaffenen "Wellcome Wing" Einblicke in die heutige und zukünftige Welt der Biomedizin und Digitaltechnik. Noch vor der offiziellen Eröffnung können Besucher die Ausstellung virtuell per Internet erleben.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem ehrgeizigen Projekt will das Museum die weltweit führende Ausstellung zeitgenössischer Wissenschaften bieten. Im Mittelpunkt des "Wellcome Wing" steht die Ausstellung "Digitopolis", die durch Unterstützung von Intel realisiert wurde. Sie zeigt die Grundlagen der Digitaltechnik, deren vielfältige Nutzung und führt bis in die Zukunft digitaler Welten.

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden

Mit dem neuen Ausstellungsbereich beschreitet das Science Museum neue Wege: Bereiche der Ausstellung sollen zum Teil täglich oder noch zeitnaher aktualisiert werden - je nachdem, wie schnell es zu Fortschritt und Entwicklung in dem dargestellten Wissenschaftsgebiet kommt.

Bereits vor der offiziellen Eröffnung im Juni können Interessierte ab sofort "Digitopolis" und die anderen Ausstellungsbereiche dreidimensional erleben: www.sciencemuseum.org.uk/wellcome-wing.

Über die Website und mit Hilfe eines VRML-Browsers können Internet-Surfer durch alle vier Ebenen des Wellcome Wing fliegen. Digitopolis befindet sich auf Ebene zwei und folgt fünf zentralen Themen wie Digital Imaging, Digital Sounds und Networking People. Durch klicken auf so genannte "Hot Spots" lassen sich Wissensgebiete in Zukunft vertiefen.

Durch die virtuelle Darstellung der Ausstellung sollen vor allem Lehrer und Schüler profitieren, die so den Unterricht oder einen Museumsbesuch vorbereiten können. Das Museum hofft durch die Online-Umgebung vor allem junge Leute anzuziehen.

Neben der Website unterstützt Intel das Museum über drei Jahre hinweg mit einem Betrag von 1,5 Millionen Pfund vor allem für die Ausstellung "Digitopolis".



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,90€ statt 124,90€
  2. 149,90€ statt 179,90€
  3. 29,00€ inkl. Versand
  4. (-60%) 7,99€

Folgen Sie uns
       


No Man's Sky Next - Golem.de Live

Kommet und sehet, wie ein Weltraumbummler an nur einem Abend alles verliert.

No Man's Sky Next - Golem.de Live Video aufrufen
Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  2. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  3. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /