Abo
  • Services:

OpenML - OpenGL wird Video-tauglich

Industrie-Größen gründen Khronos Group zur Entwicklung von OpenML

In der letzten Woche haben zahlreiche namhafte Hersteller angekündigt, gemeinsam eine standardisierte Programmier-Schnittstelle schaffen zu wollen, die es ermöglicht, aus entsprechend angepassten Anwendungen heraus auf Grafik-, Video- und Audio-Hardware zuzugreifen. OpenML soll dabei eng mit der 2D- und 3D-Grafikschnittstelle OpenGL zusammenarbeiten und entsprechende Erweiterung dafür bereitstellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Am 11. April gegründet
Am 11. April gegründet
Mit OpenML soll plattform- und hardwareübergreifend die Verarbeitung von digitalem Audio und Video ermöglicht und eine Anpassung an verschiedene Systeme erleichtern werden. Unter OpenGL soll außerdem dank OpenML die Echtzeit-Kombination von 3D-Grafik und Video leichter möglich werden.

Stellenmarkt
  1. Wirecard Communication Services GmbH, Leipzig
  2. BWI GmbH, Nürnberg, München

Die Entwicklung von OpenML wird von der eigens gegründeten Khronos Group überwacht und vorangetrieben. Zu den Gründungsmitgliedern zählen Industrie-Größen wie 3dfx, 3Dlabs, ATI, Compaq, die Autodesk-Tochter Discreet, Evans & Sutherland, IBM, Intel, S3 und SGI. Unterstützung erhält OpenML auch von Microsoft, allerdings nur, was die Windows-Plattform angeht.

Die Khronos Group wird weitere Unternehmen zur Teilnahme einladen, die Technologie zu adaptieren oder an deren Entwicklung mitzuwirken. In zwei Jahren soll die Schnittstelle aus der Industrie aufgrund ihrer Verbreitung und Möglichkeiten nicht mehr wegzudenken sein. Hoffentlich ist bis dahin auch NVidia mit von der Partie, denn bis jetzt lässt sich der Name des recht wichtigen Grafikchip-Herstellers nicht in der Mitgliedsliste ausmachen.

Näheres zu OpenML und Khronos findet sich im Internet unter www.khronos.org.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. ab je 2,49€ kaufen
  2. (u. a. The Equalizer Blu-ray, Hotel Transsilvanien 2 Blu-ray, Arrival Blu-ray, Die glorreichen 7...
  3. 9,99€
  4. (Prime Video)

Folgen Sie uns
       


OLKB Planck - Test

Die Planck von OLKB ist eine ortholineare Tastatur mit nur 47 Tasten. Im Test stellen wir aber fest, dass wir trotzdem problemlos mit dem Gerät arbeiten können - nachdem wir uns in die Programmierung eingearbeitet haben.

OLKB Planck - Test Video aufrufen
IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /