Abo
  • Services:

Stereoplay testet PC-Soundkarten: Qualität hat ihren Preis

"Hervorragende Klangqualität erst bei gehobenem Preisniveau"

Wer seinen Computer zum HiFi-System aufrüsten will, findet ein immer breiteres und preiswerteres Angebot an Soundkarten. Nur wenige bieten allerdings digitale Ein- und Ausgänge und lassen sich optimal mit einer vorhandenen HiFi-Anlage verbinden. Vor diesem Hintergrund hat das HiFi- und Musikmagazin "stereoplay" fünf aktuelle Digital-Soundkarten zwischen 280,- und 1.000,- DM einem ausführlichen Test unterzogen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Fazit des Soundkarten-Vergleichstests: Bei digitalen Soundkarten bestimmt der Preis auch die Qualität. Unter 400,- DM können HiFi-Fans laut der stereoplay-Redaktion nicht viel erwarten. Positiv sei hingegen die einfache Installation der fünf getesteten Soundkarten.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Als eindeutigen Testsieger hat stereoplay die EWS 64 L von Terratec gekrönt. Für einen Preis von 800,- DM (Modell Xtension R mit rückwärtigem Slot) beziehungsweise 1.000,- DM (Modell L+Dig.R/XL mit Frontpaneel) bietet die ISA-Soundkarte je zwei digitale Ein- und Ausgänge, zwei analoge Stereo-Ausgänge und - als einzige Karte im Test - vergoldete Anschlüsse. Mit dem Instrumenten-Editor und einem Mixer liefert sie dem Anwender außerdem eine umfangreiche Softwareausstattung. Nach dem Urteil der Tester zeigt die EWS 64L eine überragende Klangqualität mit einem ausgewogenen Verlauf bei allen Anwendungen. Lediglich eine Ausrichtung auf Surround-Systeme fehlt der Karte.

Ähnlich hohen Ansprüchen werde die ISIS (650,- DM) des französischen Herstellers Guillemot gerecht. Mit acht Eingängen ist sie sogar für Mehrspur-Aufnahmen gerüstet. Winzige Störungen und sehr wenig Rauschen beim getesteten Klirrspektrum des Analog/Digitalwandlers machen sie laut stereoplay insbesondere für Eigenaufnahmen im digitalen und Zwei-/Mehrkanal-Analogbereich empfehlenswert.

Außerdem im Test: die Creative SB Live Platinum (450,- DM), die DMX von Terratec (280,- DM) sowie die Turtle Beach Montego II (400,- DM). Während sich die Creative-SB-Karte und die DMX als üppig ausgestattete Spiele-Plattformen - mit leichten Abstrichen bei den Klangleistungen - eignen sollen, überzeugte die Montego II insbesondere bei Aufnahmen auch mit der gebotenen Klangqualität. Das Urteil der Tester: Eine gelungene Einsteigerkarte zu einem interessanten Preis.

Die detaillierten Testergebnisse liegen in der Ausgabe 5/2000 des Magazins stereoplay vor.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. 13,49€

Folgen Sie uns
       


LG Signature OLED TV R angesehen (CES 2019)

LGs neuer Signature OLED TV R ist ausrollbar. Der 65-Zoll-Fernseher bietet verschiedene Modi, unter anderem kann der Bildschirm auch nur teilweise ausgefahren werden.

LG Signature OLED TV R angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

    •  /