• IT-Karriere:
  • Services:

Stereoplay testet PC-Soundkarten: Qualität hat ihren Preis

"Hervorragende Klangqualität erst bei gehobenem Preisniveau"

Wer seinen Computer zum HiFi-System aufrüsten will, findet ein immer breiteres und preiswerteres Angebot an Soundkarten. Nur wenige bieten allerdings digitale Ein- und Ausgänge und lassen sich optimal mit einer vorhandenen HiFi-Anlage verbinden. Vor diesem Hintergrund hat das HiFi- und Musikmagazin "stereoplay" fünf aktuelle Digital-Soundkarten zwischen 280,- und 1.000,- DM einem ausführlichen Test unterzogen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Fazit des Soundkarten-Vergleichstests: Bei digitalen Soundkarten bestimmt der Preis auch die Qualität. Unter 400,- DM können HiFi-Fans laut der stereoplay-Redaktion nicht viel erwarten. Positiv sei hingegen die einfache Installation der fünf getesteten Soundkarten.

Stellenmarkt
  1. StarCom-Bauer GmbH, Hünfelden-Heringen
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Als eindeutigen Testsieger hat stereoplay die EWS 64 L von Terratec gekrönt. Für einen Preis von 800,- DM (Modell Xtension R mit rückwärtigem Slot) beziehungsweise 1.000,- DM (Modell L+Dig.R/XL mit Frontpaneel) bietet die ISA-Soundkarte je zwei digitale Ein- und Ausgänge, zwei analoge Stereo-Ausgänge und - als einzige Karte im Test - vergoldete Anschlüsse. Mit dem Instrumenten-Editor und einem Mixer liefert sie dem Anwender außerdem eine umfangreiche Softwareausstattung. Nach dem Urteil der Tester zeigt die EWS 64L eine überragende Klangqualität mit einem ausgewogenen Verlauf bei allen Anwendungen. Lediglich eine Ausrichtung auf Surround-Systeme fehlt der Karte.

Ähnlich hohen Ansprüchen werde die ISIS (650,- DM) des französischen Herstellers Guillemot gerecht. Mit acht Eingängen ist sie sogar für Mehrspur-Aufnahmen gerüstet. Winzige Störungen und sehr wenig Rauschen beim getesteten Klirrspektrum des Analog/Digitalwandlers machen sie laut stereoplay insbesondere für Eigenaufnahmen im digitalen und Zwei-/Mehrkanal-Analogbereich empfehlenswert.

Außerdem im Test: die Creative SB Live Platinum (450,- DM), die DMX von Terratec (280,- DM) sowie die Turtle Beach Montego II (400,- DM). Während sich die Creative-SB-Karte und die DMX als üppig ausgestattete Spiele-Plattformen - mit leichten Abstrichen bei den Klangleistungen - eignen sollen, überzeugte die Montego II insbesondere bei Aufnahmen auch mit der gebotenen Klangqualität. Das Urteil der Tester: Eine gelungene Einsteigerkarte zu einem interessanten Preis.

Die detaillierten Testergebnisse liegen in der Ausgabe 5/2000 des Magazins stereoplay vor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers für 28,99€, Die Eiskönigin 2 für 19,99€, Parasite...
  2. (u. a. Transcend 430S 512GB SSD für 68,99€, Transcend 960GB SSD extern für 185,99€, Transcend...

Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020)

Das Tablet mit faltbarem Display läuft mit Windows 10X und soll Mitte 2020 in den Handel kommen.

Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

    •  /