Abo
  • Services:

PlayStation 2: Bessere Hardware-Ausstattung in EU und USA?

Gerüchte zu Sonys PlayStation2-Plänen

Laut dem Nachrichtendienst Bloomberg hat ein Sony-Sprecher inoffiziell angekündigt, die PlayStation 2 in den USA und der EU zum Marktstart mit zwei Hardware-Erweiterungen auszuliefern, die in der japanischen Konsole noch nicht integriert sind. Gerüchten zufolge handelt es sich dabei um ein Modem und eine Festplatte.

Artikel veröffentlicht am ,

PlayStation 2
PlayStation 2
Laut dem Bloomberg-Report ist Sony Computer Entertainment America (SCEA) derzeit in Kontakt mit Hardware- und Computerherstellern, um die Kapazität der Festplatte und andere "wichtige Details" festzulegen. Bisher hieß es, dass Sony erst im Laufe des Jahres 2001 mit einer optional erhältlichen Festplatte auf den Markt kommen würde.

Stellenmarkt
  1. ELAXY | CREALOGIX, Jever, Puchheim bei München, Stuttgart
  2. Auvesy GmbH, Landau in der Pfalz

Etwas sonderbar mutet das Gerücht um ein beigepacktes Modem an. Bisher verlautete Sony immer, dass ein Modem für die hohen Anforderungen nicht ausreichend sei und dass ab 2001 ein Breitband-Zugang ermöglicht werden soll. Während in Japan der Breitband-Zugang in greifbarer Nähe ist, sieht es jedoch in den USA und vor allem Europa noch nicht ganz so rosig aus. Das und der im Internet-Bereich immer stärker werdende Konkurrent Sega sowie Microsofts X-Box-Pläne könnten Sony zum Umdenken bewogen haben.

Zu den Gerüchten äußert sich Sony unterdessen nicht. Erst auf der im Mai stattfindenden Entertainment-Messe E3 in Los Angeles soll offiziell verkündet werden, wann genau, mit welcher Ausstattung und für welchen Preis die PlayStation 2 in den USA und Europa erscheint.

Kommentar:
Spannend wird vor allem die Höhe des Preises, denn mit der zusätzlichen Hardware müsste Sony die Konsole für mehr als 300 US-Dollar verkaufen. Damit würde sie jedoch für den Konsumenten unattraktiver werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 86,99€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Mass Effect: Andromeda PS4/XBO für 15€ und Mission Impossible 1-5 Box für 14,99€)
  3. 29€ (Bestpreis!) - Tuning-Tipp für ältere PCs
  4. 99,90€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


LG G7 Thinq - Test

Das G7 Thinq ist LGs zweites Smartphone unter der Thinq-Dachmarke. Das Gerät hat eine Kamera, die mit Hilfe künstlicher Intelligenz Bildinhalte analysiert und anhand der Analyseergebnisse die Bildeinstellungen verändert. Mit äußerster Vorsicht sollten Nutzer die Gesichtsentsperrung verwenden, da sie sich in der Standardeinstellung spielend leicht austricksen lässt.

LG G7 Thinq - Test Video aufrufen
Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. Leistungsschutzrecht Nur Einschränkungen oder auch Chancen?
  2. Vor Abstimmung 100 EU-Abgeordnete lehnen Leistungsschutzrecht ab
  3. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


      •  /