Drahtloser Palm-Konkurrent aus Kanada

RIM Proton als Kreuzung zwischen Pager und PDA

Der PalmPilot bekommt wieder Konkurrenz - diesmal aus dem hohen Norden. Der RIM 957 Wireless Handheld von Research in Motion (RIM) ist eine Kreuzung aus Zweiwege-Pager und PDA.

Artikel veröffentlicht am ,

RIM 957
RIM 957
Das Gerät ist mit einem Intel-Prozessor und 5MB Flashmemory ausgestattet und besitzt eine kleine Tastatur sowie ein eingebautes Funkmodem. Neben E-Mailsoftware ist ein Terminkalender implementiert.

Stellenmarkt
  1. IT-Trainee (m/w/d)
    Personalamt der Freien und Hansestadt Hamburg, Hamburg
  2. System Engineer (m/w/d) Container-Plattform OpenShift
    Atruvia AG, Karlsruhe, München, Münster
Detailsuche

Der Hersteller arbeitet nach eigenen Angaben an einer WAP-Variante, um auch Webseiten auf dem Gerät darstellen zu können. Als WAP-Browser kommt Neomar zum Einsatz, der auch in künftigen Palm-Produkten eingesetzt werden soll.

In Nordamerika wird das Gerät im Mai erwartet und soll rund 500,- Dollar kosten. Der monatliche Bezugspreis für die drahtlose Netzverbindung soll bei pauschal 40,- Dollar liegen.

Der Service wird wie beim Palm VII über Bell South abgewickelt. Anders als bei Letzterem wird das Gerät allerdings keine "Einwahl" vornehmen müssen sondern immer empfangsbereit sein. Damit wäre beispielsweise auch eine mobile ICQ-Variante möglich.

Golem Akademie
  1. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
  2. Apache Kafka Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    21.–22. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Mit dem RIM 957 soll man auch auf bereits bestehende E-Mailaccounts zugreifen können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Framework Laptop im Test
Das wird unser nächstes reparierbares Arbeits-Notebook

Der Framework Laptop ist wirklich besonders: Komponenten lassen sich einfach auseinanderbauen. Ein schickes Notebook ist es obendrein.
Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Framework Laptop im Test: Das wird unser nächstes reparierbares Arbeits-Notebook
Artikel
  1. Let's Encrypt: Was Admins heute tun müssen
    Let's Encrypt
    Was Admins heute tun müssen

    Heute um 17 Uhr werden bei Let's Encrypt Zertifikate zurückgezogen. Wir beschreiben, wie Admins prüfen können, ob sie betroffen sind.
    Eine Anleitung von Hanno Böck

  2. 5.000 Dollar Belohnung: Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen
    5.000 Dollar Belohnung
    Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen

    Tesla-Chef Elon Musk bot einem US-Teenager jüngst angeblich 5.000 US-Dollar, damit der seinen auf Twitter betriebenen Flight-Tracker einstellt.

  3. Hauptuntersuchung: Tesla Model S beim TÜV nur knapp vor Verbrennern von Dacia
    Hauptuntersuchung
    Tesla Model S beim TÜV nur knapp vor Verbrennern von Dacia

    Bei den TÜV-Prüfungen schneidet das Model S nicht viel besser ab als sehr günstige Verbrenner. Andere E-Autos sind da besser.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB 1.499€ • iPhone 13 Pro 512GB 1.349€ • DXRacer Gaming-Stuhl 159€ • LG OLED 55 Zoll 1.149€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen • One Plus Nord 2 335€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Sennheiser Gaming-Headset 169,90€ [Werbung]
    •  /