Abo
  • Services:

Drahtloser Palm-Konkurrent aus Kanada

RIM Proton als Kreuzung zwischen Pager und PDA

Der PalmPilot bekommt wieder Konkurrenz - diesmal aus dem hohen Norden. Der RIM 957 Wireless Handheld von Research in Motion (RIM) ist eine Kreuzung aus Zweiwege-Pager und PDA.

Artikel veröffentlicht am ,

RIM 957
RIM 957
Das Gerät ist mit einem Intel-Prozessor und 5MB Flashmemory ausgestattet und besitzt eine kleine Tastatur sowie ein eingebautes Funkmodem. Neben E-Mailsoftware ist ein Terminkalender implementiert.

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Bremen, Aurich, Kiel
  2. ETAS, Stuttgart

Der Hersteller arbeitet nach eigenen Angaben an einer WAP-Variante, um auch Webseiten auf dem Gerät darstellen zu können. Als WAP-Browser kommt Neomar zum Einsatz, der auch in künftigen Palm-Produkten eingesetzt werden soll.

In Nordamerika wird das Gerät im Mai erwartet und soll rund 500,- Dollar kosten. Der monatliche Bezugspreis für die drahtlose Netzverbindung soll bei pauschal 40,- Dollar liegen.

Der Service wird wie beim Palm VII über Bell South abgewickelt. Anders als bei Letzterem wird das Gerät allerdings keine "Einwahl" vornehmen müssen sondern immer empfangsbereit sein. Damit wäre beispielsweise auch eine mobile ICQ-Variante möglich.

Mit dem RIM 957 soll man auch auf bereits bestehende E-Mailaccounts zugreifen können.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. 42,49€
  3. 34,99€
  4. 13,49€

Folgen Sie uns
       


Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial

Sonys Mini-Konsole Playstation Classic ist knuffig. In unserem Golem-retro_-Spezial beleuchten wir die Spieleauswahl und Hardware im Detail.

Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

    •  /