Abo
  • Services:

CDV-Aktie 23fach überzeichnet

Ausgabekurs beträgt 45 Euro

Die 254.097 Aktien der CDV Software Entertainment AG (Karlsruhe) werden zum Emissionskurs von 45 Euro am Neuen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse platziert.

Artikel veröffentlicht am ,

Damit liegt der Preis der Aktie am oberen Ende der Bookbuilding-Spanne von 40 bis 45 Euro. Die Emission war nach Angaben der K/L/M Equity AG Wertpapierhandelsbank 23fach überzeichnet. Während der Zeichnungsfrist vom 11. bis 13. April wurden bei den Konsortialbanken K/L/M Equity AG Wertpapierhandelsbank, M.M.Warburg & CO KGaA und Close Brothers Equity Markets S.A. sowie dem als selling agent fungierenden Virtuellen Emissionshaus Zeichnungsaufträge über mehr als 264 Millionen Euro eingereicht.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Schillergesellschaft e.V., Marbach am Neckar
  2. Siltronic AG, Burghausen

Ausgegeben werden 231.417 Aktien, die alle aus einer Kapitalerhöhung stammen, von insgesamt 810.000 Inhaber-Stückaktien. Für die Mehrzuteilungsoption (Greenshoe) stellen die Altaktionäre 22.680 Aktien zur Verfügung. Nach Ausübung des Greenshoe liegt der free float der CDV-Aktie bei knapp über 30 Prozent.

Die CDV-Aktie wird erstmals am 17. April 2000 am Neuen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse notiert. Dem Unternehmen fließen durch den Börsengang rund 10 Millionen Euro zu.

Der Emissionserlös soll vor allem der Finanzierung des weiteren Wachstums, insbesondere durch Investitionen in die Entwicklung eines Katalogs von interaktiven Medieninhalten (vorwiegend Entertainment Software Produkte) sowie durch das Erschließen von Auslandsmärkten verwendet werden.

Die CDV Software Entertainment AG wurde 1989 aus einer "Studentenbude" heraus gegründet. Den Vorstand bilden die Gründer Wolfgang Gäbler und Christina Oppermann sowie der ehemalige Psygnosis-Manager Christoph Gerlinger.

CDV beschäftigt am Firmensitz Karlsruhe 50 Mitarbeiter.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Acer XB271 WQHD 144 Hz für 499€ und Kingston HyperX Cloud II für 65€)

Folgen Sie uns
       


Geräuschunterdrückung Sony WH-1000 Serie im Vergleich

Sonys neuer ANC-Kopfhörer aus der WH-1000 Serie bringt eine nochmals verbesserte Geräuschunterdrückung. Wir haben das neue Modell WH-1000XM3 gegen das Vorgängermodell WH-1000XM2 antreten lassen. In leisen Umgebungen hat der WH-1000XM2 noch ein recht stark vernehmbares Grundrauschen, beim WH-1000XM3 gibt es das nicht mehr.

Geräuschunterdrückung Sony WH-1000 Serie im Vergleich Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

    •  /