Abo
  • Services:

Mit dem Palm IBM RS/6000 Server konfigurieren und verwalten

PDA steuert Großrechner

Mit dem System Networking, Analysis and Performance Pilot (SNAPP) stellt IBM eine Web-basierte Anwendung vor, mit der sich IBM RS/6000 B50 Server über den PalmPilot konfigurieren und verwalten lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

SNAPP ist nach Meinung von IBM besonders interessant für Internet Service Provider (ISP) und Application Service Provider (ASP), die mehrere IBM RS/6000 B50 Server im Einsatz haben. Die Software nutzt XML für den Datenaustausch zwischen Server und Handheld. Ein Anschluss von Monitor, Tastatur oder Maus an jeden Server für die Konfiguration und Überwachung ist nicht mehr notwendig. SNAPP ermöglicht beispielsweise die Konfiguration von Netzwerkeinstellungen, System-Monitoring, Webserver-Management und die Überwachung der CPU- und Plattenleistung.

Stellenmarkt
  1. Dürr AG, Bietigheim-Bissingen
  2. text2net GmbH, Bonn

Voraussetzung ist, dass die SNAPP-Software auf einem Palm- Handheld (Palm III, Palm V und Palm VII oder kompatiblen Geräten) installiert ist und dieser über seine Docking-Station via seriellem Port an einen Server angeschlossen ist.

Die Software beinhaltet natürlich einen Passwort-Schutz, so dass nur autorisierte Personen Zugang zu den Konfigurations- und Monitor-Möglichkeiten haben.

Die Software SNAPP für die Verwaltung von RS/6000 B50 Servern via Palm kann von IBM-Kunden kostenlos unter www.alphaworks.ibm.com/tech/snapp heruntergeladen werden. Die SNAPP-Anwendung ist ab dem Betriebssystem PalmOS 3.0 lauffähig.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Folgen Sie uns
       


i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch)

Der nächste Schritt steht an: Der französische Verkehrsbetrieb plant einen Test mit einem autonom fahenden Bus. Er soll Anfang 2020 in einer französischen Großstadt im normalen Verkehr fahren.

i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch) Video aufrufen
E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

    •  /