Abo
  • Services:

Download-Rekord: Herr-der-Ringe-Trailer schlägt Star Wars

Film-Produzenten rühren die Internet-Werbetrommel

Fast 1,7 Millionen Menschen sollen den am 7. April ins Netz gestellten Trailer von "Lord of the Rings" ("Herr der Ringe") innerhalb der ersten 24 Stunden heruntergeladen haben. Damit hat die erste Vorschau der 2001 erscheinenden und mit zahlreichen bekannten Schauspielern besetzte Verfilmung des gleichnamigen Fantasy-Buch-Kults von J. R. R. Tolkien sogar den Trailer zur "Star Wars: Episode 1" übertrumpft. Dieser wurde im gleichen Zeitraum "nur" 1 Million Mal abgerufen.

Artikel veröffentlicht am ,

Ab 2001 im Kino
Ab 2001 im Kino
New Line Cinema, die zuständige Filmproduktionsgesellschaft, hatte sich dafür aber auch ordentlich ins Zeug gelegt. Im Gegensatz zu anderen, dem Internet eher konservativ gegenüberstehenden Filmunternehmen, hat man sogar Fanseiten ermuntert, Promotion-Material wie Bilder und den Trailer anzubieten, anstatt sie zu bestrafen. Zusätzlich wird seit einiger Zeit in Zusammenarbeit mit NeoPlanet ein Lord-of-the-Rings-Webbrowser angeboten.

Stellenmarkt
  1. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  2. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart

Offizieller Download-Partner für den interessanten "The Lord of the Rings"-Trailer ist - wie bereits bei "Star Wars: Episode 1" - Apple Computer. Der Trailer zeigt übrigens einige kurze Ausschnitte aus dem Film, der Produktion und einige Kommentare der Macher und Schauspieler.

Kommentar:
"Der Herr der Ringe" ist die wohl international bekannteste Fantasy-Trilogie, die je geschrieben wurde. Vor einigen Jahren gab es bereits einen Zeichentrickfilm, der verfremdete Realfilm-Szenen einsetzte, jedoch nur das erste Buch abdeckte; eine Fortsetzung erschien unter anderem aus finanziellen Gründen nie. Der von New Line Cinema mit hohen Kosten und aufwendigen Spezialeffekten am Stück gedrehte Dreiteiler soll dieses Schicksal nicht teilen. Aus diesem Grund dürfte man auch die Werbetrommel so kräftig rühren...



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 1,29€
  3. (-71%) 11,49€
  4. (-69%) 9,99€

Folgen Sie uns
       


Akustische Kamera Soundcam - Bericht

Lärm ist etwas für die Ohren? Nicht nur: Eine akustische Kamera macht Geräuschquellen sichtbar. Damit lassen sich beispielsweise fehlerhafte Teile in einer Maschine erkennen oder der laute Lüfter im Computer aufspüren. Wir haben es ausprobiert.

Akustische Kamera Soundcam - Bericht Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

    •  /