IBM mit der größten und schnellsten Notebook-Festplatte

Notebook-Festplatte mit 32GB

IBM hat nach eigenen Angaben die größte und schnellste Notebook-Festplatte der Welt vorgestellt. Die Travelstar 32GH kommt mit einer Kapazität von 32GB, ausreichend für acht DVD oder 49 Audio-CDs.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neuen Platten seien speziell für Audio-Videodaten ausgelegt. Während sich andere Laufwerke mit Features wie "Fehlerkorrektur" abheben wollen, haben IBM-Entwickler nun eine Methode entwickelt, die unter bestimmten Umständen die "Error Correction" abschaltet, da sie das Abspielen von Videos bremsen kann. Videos sollen so flüssiger ablaufen.

Stellenmarkt
  1. Specialist Regulatory/IAM (m/w/d)
    ERGO Group AG, Düsseldorf
  2. Teamleiter Software (m/w/d) Software / Elektro-Engineering
    PEDAX GmbH, Bitburg
Detailsuche

Die Travelstar 32GH dreht mit 5.400 Umdrehungen pro Minute deutlich schneller als die meisten aktuellen Notebook-Festplatten.

Die Travelstar 20GN hingegen bietet 20GB Speicherkapazität und setzt laut IBM mit 17,1 Milliarden Bits pro Quadratinch einen neuen Rekord. Für den Mainstream-Markt stellt IBM die Travelstar 30GT vor, die 30GB Kapazität bietet.

Während die 20GN- und 30GT-Laufwerke bereits im Mai in Notebooks von Compaq, Dell, Gateway und IBM zu finden sein sollen, will man die 32GH erst im Juni und dann auch nur in sehr begrenzten Stückzahlen ausliefern. Die Massenfertigung fasst man für August ins Auge.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Framework Laptop im Test
Das wird unser nächstes reparierbares Arbeits-Notebook

Der Framework Laptop ist wirklich besonders: Komponenten lassen sich einfach auseinanderbauen. Ein schickes Notebook ist es obendrein.
Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Framework Laptop im Test: Das wird unser nächstes reparierbares Arbeits-Notebook
Artikel
  1. 5.000 Dollar Belohnung: Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen
    5.000 Dollar Belohnung
    Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen

    Tesla-Chef Elon Musk bot einem US-Teenager jüngst angeblich 5.000 US-Dollar, damit der seinen auf Twitter betriebenen Flight-Tracker einstellt.

  2. Amazon: Webassembly macht Prime Video schneller
    Amazon
    Webassembly macht Prime Video schneller

    Statt auf Javascript setzt Amazon in der Prime-App nun auf Rust und Webassembly, was stabile 60 FPS auf jedem Geräte ermöglichen soll.

  3. Naomi SexyCyborg Wu: Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig
    Naomi "SexyCyborg" Wu
    Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig

    Naomi Wu wird in der Maker-Szene für ihr Fachwissen geschätzt. Youtube demonetarisiert sie aber wohl wegen ihrer Körperproportionen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB 1.499€ • iPhone 13 Pro 512GB 1.349€ • DXRacer Gaming-Stuhl 159€ • LG OLED 55 Zoll 1.149€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen • One Plus Nord 2 335€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Sennheiser Gaming-Headset 169,90€ [Werbung]
    •  /