Abo
  • Services:

SGI präsentiert neue Grafik-Generation

InfiniteReality3 für höchste Bildqualität und Realitätsnähe

SGI führt für seinen Visualisierungssupercomputer Silicon Graphics Onyx2 die neue Grafik-Engine InfiniteReality3 ein. Das neue Graphiksubsystem (IR3) basiert auf einer Erweiterung der InfiniteReality-Architektur und soll verbesserte Eigenschaften bei Bildqualität und Realitätsnähe bieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Silicon Graphics Onyx2 IR3 stellt für Modeling, Simulation und Training eine Umgebung zur Verfügung, die sich durch besondere Realitätsnähe auszeichnet. Im Bereich Wissenschaftliche Visualisierung können Forscher nun mit dreidimensional dargestellten komplexen medizinischen oder seismischen Datensätzen bei noch größerer visueller Genauigkeit interagieren, da bei der Next-Generation-Engine IR3 die Performance für die Verarbeitung volumetrischer Datensätze bis zu einer Größe von 512x512x512 gesteigert wurde.

Stellenmarkt
  1. Lachmann & Rink Ingenieurgesellschaft für Prozeßrechner- und Mikrocomputeranwendungen mbH, Freudenberg und Dortmund
  2. Noerr LLP, Hamburg

Bei Anwendungen im Bereich Produktentwicklung und Styling können Designer und Ingenieure ihre Entwurfsentscheidungen in einer flexiblen virtuellen Umgebung mit noch mehr Realitätsnähe treffen und sich bei der Besprechung des Designs und der Beurteilung der Güte ihrer Modelloberflächen auf eine noch wirklichkeitsgetreuere Darstellung stützen, so SGI.

Im Sektor Entertainment und Broadcast-Graphics erlaubt die neue IR3 z.B. den Aufbau virtueller Sets, die sich durch aufwendigere Materialen, mehr Tiefe und eine noch größere Ausstattungsvielfalt auszeichnen - denn die IR3 erlaubt das Arbeiten mit noch detaillierteren Texturen.

Die Leistungs- und Funktionserweiterungen betreffen in erster Linie die Texturierung und Volumenvisualisierung. Onyx2 IR3 verfügt über ein Texture-Memory, das gegenüber den 64MB der Vorgängergraphik IR2 um den Faktor 4 auf 256MB erhöht wurde, sowie auch über weiter verbesserte Texture-Mapping-Techniken. Der Preis für die IR3 liegt nicht höher als für die bisherige IR2.

Da die neue Graphik-Engine vollständig binärkompatibel zu IR2 ist, ist zudem sichergestellt, dass sich Portierungen und Technologie-Einschübe, die die Lebensdauer einer Kundenanwendung verlängern, auf einfache Weise bewerkstelligen lassen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 131,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  2. 172,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  3. (zusammen mit G703/903 Lightspeed in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten)
  4. 699€ statt 1.199€ im Vergleich

Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Gemini PDA im Test: 2004 ist nicht 2018
Gemini PDA im Test
2004 ist nicht 2018

Knapp über ein Jahr nach der erfolgreichen Finanzierung hat das Startup Planet Computers mit der Auslieferung seines Gemini PDA begonnen. Die Tastatur ist gewöhnungsbedürftig, längere Texte lassen sich aber mit Geduld durchaus damit tippen. Die Frage ist: Brauchen wir heute noch einen PDA?
Ein Test von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. Atom Wasserfestes Mini-Smartphone binnen einer Minute finanziert
  2. Librem 5 Freies Linux-Smartphone wird größer und kantig
  3. Smartphone-Verkäufe Xiaomi erobert Platz vier hinter Huawei, Apple und Samsung

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
Live-Linux
Knoppix 8.3 mit Docker

Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
Ein Bericht von Klaus Knopper


      •  /