Geode GX1 - Nationals Antwort auf Transmetas Crusoe

Integrierter x86-Prozessor mit weniger als einem Watt Stromverbrauch

National Semiconductor liefert ab sofort den neuen Geode-GX1-Prozessor für Internet- und Information-Appliances aus. Die Besonderheiten des GX1 sollen zum einen ein integrierter 2D-Grafikchip und zum anderen ein sehr niedriger Stromverbrauch sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Der in 0,18 Mikron gefertigte x86-Prozessor ist der Nachfolger von Nationals Geode SC1400, der 1999 den erfolglosen MediaGX-Prozessor ablöste. Der GX1 soll sowohl in WebPAD-Geräten als auch Set-Top-Boxen eingesetzt werden können. Er vereint einen mit bis zu 300MHz getakteten Prozessorkern der Pentium-Klasse, einen 2D-Grafikbeschleuniger und Controller für PCI-Bus, Power- und Speichermanagement (Unified Memory Architektur).

Stellenmarkt
  1. Fachprojektleiter (w/m/d) IT & Netzwerktechnik
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  2. IT-Schnittstellenentwickler Subsystemanbindungen (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch, deutschlandweit
Detailsuche

Der Stromverbrauch des GX1 soll je nach Taktfrequenz und Stromsparfunktion zwischen 0,8 und 1,2 Watt liegen. Bei voller Leistungsaufnahme sollen etwa 1,4 bis 2,4 Watt verbraucht werden. Der GX1-Konkurrent Crusoe verbraucht laut Transmeta ohne Grafikchip zwischen 0,008 (Stand-by) und 2 Watt, allerdings ohne einen integrierten 2D-Grafikchip. Der GX1 kann sich also zumindest dank des geringen Stromverbrauchs recht gut behaupten, wie es mit der Rechenleistung aussieht, wird sich jedoch noch zeigen müssen.

Der Terminal- und Internet-Appliance-Hersteller Wyse hat bereits angekündigt, den neuen GX1-Prozessor einsetzen zu wollen. Dieser ist ab sofort in großen Stückzahlen in EBGA- und CPGA-Prozessor-Gehäusen erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klage
Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen

In einer Sammelklage wird Paypal vorgeworfen, Konten ohne Nennung von Gründen einzufrieren und das Geld nach 180 Tagen zu behalten.

Klage: Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen
Artikel
  1. Krypto-Verbot: Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo
    Krypto-Verbot
    Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo

    Schürfen von Kryptowährungen ist im Kosovo seit kurzem verboten. Mineure versuchen, ihr Equipment oft zu Schleuderpreisen loszuwerden.

  2. Malware: Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine
    Malware
    Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine

    Die Schadsoftware soll sich als Ransomware tarnen.

  3. Großunternehmen: Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen
    Großunternehmen
    Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen

    Bundesfinanzminister Christian Lindner will die Mindeststeuer für Großunternehmen in Deutschland schnell einführen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u.a. WD Blue 3D 1TB 79€, be quiet! Straight Power 11 850W 119€ u. PowerColor RX 6600 Hellhound 529€) • Alternate: Weekend-Deals • HyperX Cloud II Wireless 107,19€ • Cooler Master MH752 54,90€ • Gainward RTX 3080 12GB 1.599€ • Saturn-Hits • 3 für 2: Marvel & Star Wars [Werbung]
    •  /